Aserbaidschan: Dihaj – Skeletons

Für Aserbaidschan tritt Dihaj mit dem Song Skeletons beim Eurovision Song Contest 2017 an. Sie wird in der ersten Hälfte des ersten Halbfinales am 9. Mai 2017 auftreten.

Dihaj – Skeletons (M/T: İsa Məlikov, Sandra Bjurman)

Über Dihaj

Dihaj heißt eigentlich Diana Hacıyeva und wurde 1989 in Baku geboren. Wikipedia bezeichnet sie als Singer-Songwriterin & Komponistin. Ausgebildet ist sie als Chorleiterin. Außerdem ist Diana in einer Band aktiv und hat einige ESC-Erfahrung: 2011 ist sie beim Vorentscheid gegen die späteren Gewinner des ESC, Niki & Elli nur auf Platz zwei gelandet, 2016 war sie als Backgroundsängerin für den aserbaidschanischen Beitrag dabei. Nun soll es also allein klappen, und das Vertrauen des Senders ITV ist so groß, dass man Dihaj gleich ohne Vorentscheid ausgewählt hat.

Christoph

Zu Beginn Industrialsounds, die schwierig zu fassen sind. Vom Sound her irgendwie wie SIA, aber von der Stimme lange nicht so präsent. Dihaj ist mit ihrer Stimme ziemlich flach im Arrangement. Aber ich höre ihr sehr gerne zu. Besonders der Part mit “Drumm drumm …” im Refrain zieht mich jedes Mal wieder ins Lied. Der Refrain selbst ist eingängig und der Bass gut treibend. Also wenn man es als Powerballade charakterisieren will, dann ist “Skeletons” eine der Besseren.
Finale

Daniela

Erster Ton: Ui! Industrial Sound. Dann die Stimme … hell, eher gehaucht als gesungen. Ein wenig Tatu. Variiert in ein Singsang, dass man kennt, geht über in einen Refrain mit Hymnencharakter. Ich empfinde ein wenig Loreen darin. Die Stimme wird nach dem Refrain fester, catcht mich aber nicht. Ein Chor springt im Refrain zur Seite, hymnische Wiederholung, die mich innerlich abschalten lässt. Keine Überraschung.
Das Video ist hochwertig, spiegelt den Text wider. Sie ist erst in einer dunklen Kneipe, dann mit einem alten Auto auf einem Roadtrip, spielt mit Spiegeln. Später kommt so ein Quatsch-CGI-Kram, weil man schlecht computeranimiert ihre Fingerknochen auf die Hände projiziert. Aber wir wollen ja nicht das Video bewerten, sondern den Song, und der bietet mir auch keine große Überraschung.
50/50

Mehr zum Beitrag “Skeletons” von Dihaj für Aserbaidschan beim ESC 2017 findest Du in der Folge 24 vom ESC Schnack.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.