Deutschland: Levina – Perfect Life

Für Deutschland tritt Levina mit dem Song Perfect Life auf. Sie ist für das Finale des Eurovision Song Contest 2017 am 13. Mai in Kiew gesetzt.

Levina – Perfect Life (M/T: Lindy Robbins, Dave Bassett, Lindsey Ray)

Über Levina

Levinas leben dreht sich wirklich um Musik. Schon mit 9 bekam sie Klavier- und Gesangsunterricht, 2001 gewann sie Jugend musiziert, 2006 gewann ein von ihr komponiertes Lied einen Wettbewerb des sächsischen Landtags und während ihres Studiums einige Auszeichnungen an ihrem College in London. Sie studiert dort Musikmanagement und weiß daher, wie der Hase in dieser Industrie läuft. Dazu moderiert sie jetzt auf deutsch und englisch die Show PopXport auf der Deutschen Welle und auf One.
Egal welchen Platz Levina belegen wird, es wird ganz sicher nicht das letzte Mal gewesen sein, dass wir von ihr gehört haben.

Christoph

Ich muss leider sagen, es hört sich schon sehr Guettaesk an, aber auf der anderen Seite stört es mich nicht, denn der Song hat alleine schon wegen Levinas außergewöhnlich großartigen Stimme viel eigenes Flair. Eigentlich ist das sogar ein guter Song fürs Radio, leider wird er ja nicht gespielt.

Passen Levina und der Song in den ESC? Das hängt davon ab, wie viele Balladen es ins Finale schaffen. Wenn es viele sind, und die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dann hat Perfect Life eine gute Chance auf die linke Seite der Tafel zu kommen. Denn hier haben wir einen tanzbaren Song, der sich alleine schon durch Levina von anderen Balladen im Rennen stark absetzt. Sind es weniger Balladen, wird es schwer.

Alles im allen ist es leider ein Song, der auf Nummer Sicher geht und wieder keine Ecken und Kanten hat.
Links unten

Daniela

Hier eine “zum ersten Mal gehört”-Bewertung abzugeben, ist schwierig, weil es eben unser Titel ist. Ich weiß noch, dass ich am Anfang dachte, es geht gleich Titanium von David Guetta und Sia los, und da war so ein halbenttäuschtes Gefühl. Und dann ein Zwischenteil, der kurz an Every breath you take von the police erinnert. Oder schlimmer noch: Wolfgang Petry.

Inzwischen habe ich den Song einige Male gehört – sogar zufällig bei NJOY und NDR1, also den Radiosendern der Gastgeber, und muss zugeben: Es gibt ein paar markante Teile, die mir sogar beim Abwasch im Ohr bleiben. Und wenn man sich das gesamte Teilnehmerfeld anhört, dann ist es auf jeden Fall ein Titel, der im guten Mittelfeld auftauchen sollte.
Links unten

Mehr zu Levina und “Perfect Life” mit dem Deutschland im Finale des Eurovision Song Contest antreten wird in Folge 28 unseres Podcasts.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.