ESC Schnack – 021

Schon am 9. Februar wird bei “Unser Song 2017” der deutsche Beitrag für den Eurovision Song Contest gesucht. Wir stellen die Kandidaten vor. Außerdem war Daniela auf dem 33C3 und bringt eine große Portion Flausch mit. Ein paar Teilnehmer für den ESC stehen schon fest und wir gehen auf Irland etwas genauer ein. Außerdem fragen wir uns, warum der ORF sich in der Longlist des NDR für “Unser Song” bedient, oder haben Sie nicht?

Unser Song 2017

Wir haben ja schon das neue System, wie Deutschland seine Teilnehmer für den ESC findet sowohl kritisiert aber an einigen Stellen auch gelobt.

Aber je näher der Tag des Vorentscheids rückt, desto unzufriedender werde ich. Aber kommen wir zunächst auf die Kandidaten zu sprechen. Mit dabei ist sogar jemand aus Schleswig-Holstein!

Helene Nissen

Gibt es einen Nachnamen, der mehr Schleswig-Holstein ausdrückt als Nissen. Ganz toll!!!
Hier das Speeddating mit Lars Dietrich

Sie steht total auf Demi Lovato, die mir überhaupt nichts sagt, in den USA aber ne große Nummer ist. Popmusik, nicht total mein Ding aber gut zu hören. Interessanterweise findet Helene aber Soul und Blues auch gut. Wenn man ihr Vorstellungsvideo sieht, weiß man sofort, warum sie in die engere Auswahl gekommen ist!

Casting Erfahrungen hat Hele, denn sie hat beim Schleswig-Holstein Hammer mitgemacht.

Helene kann übrigens Platt, denn Sie war im SH-Magazin und hat Werbung für den Plattdeutsch Schreibwettbewerb gemacht.

Süß ist, dass sie jünger als 20 aussieht. Beim Videointerview mit Bürger Lars Dietrich war sie zu Beginn ziemlich überfordert, das tat mir sehr leid. Die Stimme kann ich allerdings sehr gut leiden und ich bin gespannt, welche Songs sie ihr auf den Leib geschneidert werden.
Aus dem Eurovision.de-Fragebogen gefällt mir diese Antwort:
Wenn dich Bürger Lars Dietrich besuchen würde, was würdest du ihm in deiner Heimat zeigen? Was würdet ihr gemeinsam unternehmen?
Helene: Meine tolle Bushaltestelle, Kühe, Weiden und meinen alten Kindergarten 😀 Dorfleben

Axel Feige

Das erste Früchtchen der Runde, vielen Dank an die Medienkuh für diesen assoziativen Ohrwurm, kommt auch aus dem Norden. Axel Feige ist in Hamburg geboren. Er hat in Sachen Musik alles gemacht, von einfach in der Schule Fagott spielen, über Straßenmusik bis hin zu Covergruppen.

Sein Speeddating mit Lars

Er ist der ruhige, kernige Typ mit dem Herz am rechten Fleck. Wirkt jedenfalls hammer sympathisch.

Und Junge kann er Gitarre spielen und dazu echt prima singen!

Ich kann ihn gut leiden. Entspannt, in sich ruhend. Dass er Förderlehrer ist, find ich klasse. Singt nur seine eigenen Sachen. Seine Gesangsprobe hat mich jetzt nicht so umgehauen, aber man kann schon heraushören, was die Jury in ihm sieht. Auch hier: Ich bin gespannt, was kommt.

Meine Lieblingsaussage aus dem Fragebogen:
Was verbindest du mit dem ESC?
Axel: Ich verbinde mit dem ESC einen interkulturellen Austausch, der sich um Toleranz und Vielseitigkeit dreht.

Felicia Lu Kürbiß

Das zweite Früchtche ist Felicia Lu Kürbiß. Bei Lars gesteht sie, sie mag gar keinen Kürbis – ohje. Hier ihr Speeddating

Die Kölnerin, die dann wohl beim Vorentscheid ein Heimspiel hat, kann auch mit einem eigenen YT Kanal vorhalten.
2014 war Felicia bei Rising Star, hab ich nicht gesehen, Castingshow auf RTL halt, war dort im Finale, vorher besuchte sie in Salzburg ein musisches Gymnasium und genoss dort eine intensive musikalische Ausbildung.

Sie war mir vom Fleck weg sympathisch. Dass sie seit 2015 jeden Freitag was auf ihren YT-Kanal stellt, ist schon sehr konsequent. Ihre Einschätzung der ESC-Erfahrung gefällt mir, ihre Performance gefällt mir. Aus dem Fragebogen mag ich:
Welchen bekannten Künstler würdest du für ein Duett wählen?
Felicia: Wenn noch möglich David Bowie.
Und dass sie der Meinung ist, dass bei einem Besuch zu Hause die Pasta von ihrem Lieblingsitaliener das Leben von Lars verändern würde.

Sadi

Sadi, 19 und heißt eigentlich Wilhelm Richter, studiert an der renommierten Folkwang Universität Musik und kann mit seiner Stimme über vier Oktaven gehen.
Im Speedating mit Lars verrät Sadi, dass “I would run to you” von Whitney Houston sein liebstes Lied ist, und da hat er von mir die volle Zustimmung, gehört auch zu meinen alltime liebsten Songs.

Die Stimme klingt schön, voll, aber ich muss erstmal sehen, was da an Songs kommt.

Ich mag seine Antworten aus dem Fragenbogen:
Was hörst du, wenn du glücklich bist?
Sadi: “Raindrops Keep Fallin’ On My Head”
Was hörst du, wenn du wütend bist?
Sadi: “Eye Of The Tiger”

Levina

Auch Levina ist ein Künstlername, nämlich der von Isabella Lueen aus Bonn. Sie hat ebenfalls sehr früh angefangen auf Bühnen zu singen, konnte den Wettbewerb Jugend musiziert für sich entscheiden und ging von da an zielstrebig auf das Ziel Sängerin zu. Dazu besuchte Sie in London eine Musikschule, gewann dort einen Preis als Sängerin und konnte mit ihrer Band am Kings College in London 2012 den ersten Preis bei der Uni Music League gewinnen.
Levina hat eine richtig geile Stimme, wie man im Speeddating von Lars hören kann.

Sogar ihre Sprechstimme fand ich gleich sehr angenehm.
Aus dem Fragebogen:
Was verbindest du mit dem ESC?
Levina: Ein toller Musikevent, bei dem Kulturen zusammenkommen und feiern! Vor allem verbinde ich Lenas “Satellite” mit dem ESC, weil ich damals 50 Euro gewonnen habe, als ich für Deutschland gewettet habe.

5 richtig tolle Sänger und Menschen. Ich freue mich auf den Vorentscheid. Aber, lieber NDR, warum hab ich, seit das ganze veröffentlicht wurde, sonst nichts mehr gehört? Ein paar kurze Beiträge? Das soll reichen. Füttert uns, im Fernsehen, im Radio, überall.

Auch wir werden jeden Fetzen den wir bekommen vertwittern, verbloggen und sonst irgendwie an die Öffentlichkeit bringen. Hilft uns dabei mit Retweets, Teilen bei Facebook und sagt es euren Leuten!

Eine offizielle Übersicht findet ihr auf eurovision.de, der deutsche Vorentscheid “Unser Song” findet am 9. Februar in Köln statt.

Neues aus der Ukraine oder besser aus Kiew

Alle Verträge sind unterschrieben, es gibt keine Hindernisse mehr … auf gehts nach Kiew. So weit so gut.

Am 31.12. Hat die NTU übrigens verkündet, dass das Motto noch im Januar bekannt gegeben werden soll. Zwei Designagenturen sind da dran. Ich bin gespannt.
Wir wissen schon, dass die Bühne von Florian Wieder aus München designt wird – der war bereits 2011, 2012, und 2015 dran. Auch hier erfahren wir schon bald, nämlich im Februar mehr. Abgesehen vom ESC, der ja nun wirklich die Kirsche auf der Sahne auf dem Eisbecher ist – braucht ja jede Show, zum Beispiel die Heute-Show beim ZDF, eine größere Planung für ihre Bühne.
“Unser” Florian ist tatsächlich sehr umtriebig, hat weltweit Bühnen designt und dafür eine Menge Preise bekommen.
In Deutschland entwickelte er das Design vieler Shows, für den Bambi, Echo, Gottschalk Live, Deutschland sucht den Superstar, Schlag den Raab, das Supertalent, die heuteshow, Lets Dance, Bundesvision Song Contest, das aktuelle Sportstudio und Wetten, dass..?. Im Jahr 2006 erhielt er den Deutschen Fernsehpreis in der Rubrik Beste Ausstattung (Bühnenbild/Studiodesign).
In Europa kümmerte er sich um das Flaggschiff des Schweizer Fernsehens, der Samstagabendshow Benissimo, aber auch um die britische Version von X-Factor und diverse Ausgaben des MTV European Music Awards.
Weltweit ist er auch unterwegs, neben Singapur und Saudi Arabien noch ganz viel in den USA, und da nicht nur irgendwelcher Kleinkram, sondern auch hier X-Factor, Americas Got Talent (in Deutschland das Supertalent), MTV Movie Award, MTV Videoaward, MTV unplugged und so weiter. Ein paar der Sachen waren einmalig, manche aber auch seit 1988 fortlaufend jedes Jahr. Ich muss sagen, ich bin sehr beeindruckt.

Neues aus ESC Land

EBU

Teilnehmerrekord!

Erstmal eine gute Nachricht? Mit 43 angemeldeten Teilnehmerländern haben wir erneut – also nach 2008 und 2011 die Rekordteilnehmerzahl beim ESC 2017 erreicht. Portugal und Rumänien hatten ja eine einjährige Pause eingelegt, sind jetzt aber wieder dabei – dafür hat Bosnien-Herzegowina abgesagt. Übrigens zum vierten Mal in 5 Jahren.

Keine Streams mehr!

Wir haben ein Problem. Die EBU mit eurovision.tv streamt keine Vorentscheide mehr.

Aufrechtgehn und auch ESC Insight hatten darüber berichtet. Man wolle die Verantwortung mehr in die Hände der nationalen Stationen legen. Wie das dann aussieht, hat Aufrechtgehn skizziert:

http://www.aufrechtgehn.de/2016/12/ebu-laesst-vorentscheidungsfans-im-regen-stehen/

Was auch immer die Gründe waren, es steht im krassen Gegensatz, was der ESC eigentlich sein sollte, ein völkerverbindendes Event, und dazu gehören die Vorentscheide dazu.

Siehe QnA bei eurovision.tv https://www.eurovision.tv/page/press/q-and-a

Aber immerhin versorgt man uns auf der Seite https://www.eurovision.tv/page/calendar mit allen Terminen in Sachen Vorentscheid und deren Links, sofern sie denn auch live ins Netz übertragen werden.

Während ich diese Zeilen schrieb und die Termine durchforstete, fiel mir auf, dass just zu dieser Uhrzeit die spanische Wildcard Runde lief. Gewonnen hatte LeKlein mit dem schmerzhaftesten und meiner Meinung nach schlechtesten Beitrag “Outsch!” Höhepunkt war die Baccara … ich sag mal Persiflage von Azúcar Moreno. Köstlich trashig und nichts für schwache Nerven!

Termine:
  1. Januar Finale entscheidung in Weißrussland und Georgien
  2. Januar You Decide, der britische Vorentscheid, dieses Mal mit Jury

28 Januar UMK 2017, finnischer Vorentscheid, gucke ich mir an (CK)

04 Februar Ungarisches Finale

04 Feburar Schwedisches Halbfinale

05 Februar Schweizer Finale

09 Februar wir … aber ich denke, kurz davor machen wir noch eine Folge, dann gibt es mehr Termine 😉

Erster Ausblick auf die Teilnehmerländer

Irland

Irland hat aus dem Desaster vom letzten Jahr nicht gelernt und schickt … genau den nächsten Boygroup Solisten.

Aufrechtgehn kritisiert zu Recht, dass man in Irland wohl lieber alte Ex-Boygrouper recycled. So lange, bis vielleicht mal ein Erfolg bei rauskommt, ein paar haben sie ja.

Aber was soll man auch erwarten, wenn man einen der abgehalftersten Musikproduzenten die Suche nach dem Beitrag für den ESC suchen lässt, der wohl nichts anderes kann, als Boygroups zu produzieren.

Ich hoffe auf einen richtig miesen Platz für Irland in diesem Fall, damit RTE, der irische Sender endlich begreift, dass Louis Walsh (https://de.wikipedia.org/wiki/Louis_Walsh) der falsche Mann für die Sache ist

http://www.aufrechtgehn.de/2016/12/irland-schickt-ein-bluetenreines-boyband-buebchen/

Achso antreten wird der Milchbubi Brendan Murray.

Da ich ja grundsätzlich ein Herz für abgehalfterte Boybandstars habe – vielleicht, weil ich Boybands damals total scheiße fand und mir die sehr jungen Kerle, die gar nicht wussten, was mit ihnen passiert, immer leid taten – , hab ich mal weiter recherchiert. Aber so abgehalftert ist das Ganze nicht. Der Junge wurde 1996 geboren, seine Band heißt HomeTown, wurde sehr öffentlichkeitswirksam aus vier Ecken Irlands zusammengecastet und hatte 2014 und 2015 ihre Charterfolge. Ist also alles noch gar nicht so lange her. Im Oktober 2016 haben sie die spanische Barclaycard-Arena ausverkauft bespielt und im Dezember dann verkündet, sie würden eine Pause machen, damit sie individuelle Projekte angehen können.

Er ist nett, freundlich, ein Sympathieträger. Ich muss auch dazu sagen, dass er im Vorstellungsvideo bei der Late Late Show einen guten Eindruck gemacht hat – und er hat Hold Me Now gesungen. Da kommt jetzt auch mein Kritikpunkt: Er klang wie ein atemloses Mädchen. Aber vielleicht ist es auch nicht seine Tonhöhe.

Österreich

Österreich hat auch dieses Jahr keinen Vorentscheid, sondern bediente sich bei den deutschen Kandidaten. Der ORF schickt Nathan Trent, der es eigentlich auf die Longlist des NDR für “Unser Song” geschafft hatte. Jetzt darf er direkt für Österreich antreten.

Er heißt übrigens eigentlich “Nathanael Koll”, aber das wurde gleich mal schick europäisch in “Nathan Trent” umgewandelt. Kleiner Überblick über seine musikalische Sozialisation: Der Vater ist Violinist am Tiroler Landestheater, er hat mit drei Jahren Violine und Klavier gelernt und ist dann auch häufiger dort aufgetreten. 2011 landete er mit seiner Band bei der deutschen X-Factor Show auf Platz 11. Er hat Musikalisches Unterhaltungstheater in Wien studiert, in Wien Theater gespielt und im letzten Juni eine Single namens “like it is” veröffentlicht. Wie er der Kandidat geworden ist? Er hat ein Demo zum ORF geschickt und wurde direkt im Paket – also Sänger und Song – genommen. Der Song wird nun überarbeitet und im Februar 2017 veröffentlicht.

Außerdem stehen die Künstler für

Albanien, Lindita Halimi, die “Bote” singen wird, was so viel wie Welt heißt

Armenien hat in einer internen Auswahl Artsvik, ausgewählt, die schon beim russischen The Voice dabei war

Auch Aserbaidschan hat in einer internen Auswahl DuHaj gefunden, die Sängerin Diana Haciyeva, die es 2011 schon mal probiert hatte zum ESC zu kommen.

Belgien schickt Blanche, wie sollte es anders sein, eine ehemalige The Voice Teilnehmerin, nicht sehr Erfolgreich aber immerhin.

Griechenland schickt Demy, nein nicht die australische Sängerin vom letzten Jahr sondern Dimitria Papadea, eine erfolgreiche Musical Sängerin. An ihrer Seite der Komponist, der den Song vom Sergei Lasarew You are the only one, vom letzten Jahr komponiert hat.

Mazedonien schickt Jana Burceska. Sie hat schon drei Mal beim mazedonischen Vorentscheid mit gemacht.

Montenegro schickt Slavo Kalezic mit dem Song “Space”, ein X-Factor Teilnehmer.

Und Zypern schickt Hovig, schon wieder so ein ähnlich klingender Name vom letzten Jahr, aber es Hovig Demirjian, 2010 und 2015 beim zypriotischen Vorentscheid dabei, dieses Mal wurde er intern ausgewählt. Achja, Zypern setzt auf G:Son.

Diverses

Wir wissen ja, dass Ausagen, die bei Facebook veröffentlicht werden, viel mehr Durchschlagskraft haben als offizielle Statements. Deshalb hab ich eine brandheiße und sehr verlässliche News: Mein Kumpel Markus aus dem Oman hat gerade geschrieben, dass San Escobar spontan auch beim ESC dabei sein wird! Ich bin ganz aufgeregt! Eins elf!!

…. Spaß beiseite, aber ich habe mich wirklich darüber amüsiert, wie das San Escobar-Meme sich in den letzten Tagen in meiner Filterbubble ausgebreitet hat. http://www.dasbesteaussocialmedia.de/2017/01/bienvenido-a-san-escobar-polens-aussenminister-erfindet-staat-und-das-netz-geht-steil/

Zusammenfassung: Witold Waszczykowski, seines Zeichens Außenminister Polens, war vor einigen Tagen in New York und warb für Polen um einen festen Sitz im Uno-Sicherheitsrat. Mit nicht wenig Stolz in der Stimme verkündete er sogleich von den Gesprächen mit fast 20 Staaten, unter anderem auch dem schönen San Escobar. Blöd nur, dass es das Land gar nicht gibt. Das Internet hatte natürlich nix besseres zu tun, als dem Land eine Wikiseite, einen Twitteraccount etc. anzulegen. Inzwischen hat sogar Lidl auf social media Flugreisen nach San Escobar angekündigt. Und natürlich ist so ein tolles Land auch aufgeschlossen gegenüber dem ESC, wurde sogleich Mitglied der EBU, fackelt nicht lang und verkündet seine Teilnahme am ESC! 

Türkvizyon 2016

Ja, ich hab Spaß an dem Thema. Auf der deutschen Wikipediaseite steht immer noch, dass das das Finale im Dezember 2016 in Istanbul stattfinden soll. Auf der englischsprachigen Variante wird jetzt von einem Finaltermin im “Februar / März 2017” gesprochen. Ich bleibe dran und gespannt.

Podwichteln

Wir haben uns über unsere Podwichtel Folge sehr gefreut. Vielen Dank dafür an Nerd & Krempel. Christoph und Gregor haben sich sehr viel Mühe gemacht und eine richtig schöne und launige Folge auf die Beine gestellt. Hört doch auch mal bei den Jungs rein.

Wir haben den Quasselstrip Podcast bewichtelt – Ein Podcast über Animes, für uns auch eine Herausvorderung.

Mehr zum Podwichteln und alle Folgen findet ihr auf der Seite dieser Aktion unter www.podwichteln.com

Viel Spaß!

avatar Christoph Krenz
avatar Daniela Sonders
avatar Oliver Ujc

MUSIK

Show Me The Way (Instrumental) (2016)
The.madpix.project
Produced by the.madpix.project
Lizenz: CC BY – https://creativecommons.org/licenses/by/4.0/
https://www.jamendo.com/track/1328507/show-me-the-way-instrumental

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.