ESC Schnack – 026

Leider mussten wir diese Folge ESC-Schnack Podcast zum Eurovision Song Contest 2017 verschieben. Deshalb hat sich etwas angestaut und wir mussten eine Menge aufarbeiten. Heute geht es um ein bisschen Frieden, Levina im Fernsehen, Riverdance und Nathan Trent. Achja und um Dänemark, Irland, Malta, Mazedonien, Niederlande, Österreich, Rumänien, Serbien und um Ungarn.

Happy Birthday “Ein bißchen Frieden”

Ein kurzer historischer Rückgriff: Der erste Sieg, den Deutschland beim Eurovision Song Contest eingefahren hat, beziehungsweise beim Grand Prix d´Eurovision de la Chanson, fand am 24. April 1982 statt, also vor 35 Jahren! Nicole ist ja beim deutschen Vorentscheid in diesem Jahr zu einem wirklich schönen Interval Act aufgetreten – gemeinsam mit Conchita Wurst und Ruslana. Die drei Damen haben jeweils den Song einer wichtigen Song des ESC gesungen. Das war sogar ein klein wenig ergreifend! Auch wenn Daniela “Ein bisschen Frieden” im Rahmen ihrer Zeit als europabereisende Pfadfinderin irgendwann nicht mehr hören konnte – denn fast in jedem Land gab es ein Treffen mit dem Bürgermeister und anderen wichtigen Politikern und gefühlt jedes zweite Mal stand da ein Kinderchor und hat ihr und ihrer Gruppe diesen Song vorgesungen. Aber dafür kann Nicole ja nix 🙂

Levina weiter on Tour Für den Eurovision Song Contest

Richtig gut ist, dass Levina offensichtlich eine richtig gute Tour durch Europa macht und bestimmt richtig viel Sympathie gewinnen kann. Zum Beispiel, so berichtet Eurovision.de, war sie in Ungarn und hat Zeit mit dem ungarischen Vertreter Joci Pápai verbracht. Ein Video findet Ihr auf der offiziellen Seite der deutschen ESC Verantwortlichen. Das ganze macht einen sehr harmonischen Eindruck.

Außerdem hat Levina eine akustische Version von Perfect Life im Hamburger Hafen aufgenommen. Geile Kulisse, geile Stimme, geile Performance. Das Video findet Ihr bei YouTube.

Ihren Auftritt in Amsterdam bei Eurovision in Concert könnt ihr euch dann auch noch ansehen. Wir denken, Levina macht einen großartigen Job und wir freuen uns, dass wir uns da endlich mal öffnen.

 

http://www.eurovision.de/videos/2017/Videoblog-Levina-zu-Gast-in-Budapest,levina442.html

http://www.eurovision.de/news/Levina-auf-Stippvisite-in-Budapest,levina308.html

Levina im Fernsehen

Ja, wo ist da denn jetzt die News, aber Levina wird nicht nur beim ESC auftreten, sondern auch für die Deutsche Welle und ONE das Musikmagazin PopXport moderieren. Als ausgewiesene Expertin der Musikindustrie keine schlechte Wahl.

Die deutsche Welle hat sehr viele Zugriffe weltweit, vor allem übers Internet schauen und hören sich eine Menge Menschen aus aller Welt Sendungen über diesen Sender an. Daher ist es eine weitere gute Möglichkeit, noch internationaler und bekannter zu werden. Bereits am 1. Mai ist sie auf ONE um 9 Uhr zu sehen.

http://www.eurovision.de/news/Levina-moderiert-Musikmagazin-der-Deutschen-Welle,levina422.html

TV Tipps bis zum ESC

Einen Überblick über TV Sendungen bis zum ESC gibt es auf eurovision.de

Unsere Highlights: Samstag 6. Mai um 20:15 auf dem WDR: Die schönsten ESC Momente und am 11.05 auf ONE von 18:45 bis 20:15. Was wir leider nicht live gucken können, ist Songcheck 4 mit Dr. Eurovision Irving Wolter. Diese Sendung wird nämlich, während wir hier den ESC Schnack aufnehmen, ebenfalls aufgezeichnet!

http://www.eurovision.de/news/ESC-2017-TV-Sendetermine-und-Livestreams,sendetermine382.html

Außerdem gibt es Eurovision Song Contest aus einer ungewöhnlichen Richtung. Herr Hammes und Herr Körber von der Medienkuh haben in ihrer letzten Folge 236 erzählt, dass am 13. Mai nicht nur der ESC plus Vorberichterstattung in der ARD und Co, gezeigt, nein, auch RTL springt auf den ESC-Zug auf! Es gab ja immer mal wieder ESC-thematische Sendungen, wenn zum Beispiel Sonja Zietlow “die 10 schrägsten ESC-Momente” zeigte o.ä. – aber doch immer mit ein paar Tagen zeitlichem Abstand. Das ist nun vorbei, denn wie Quotenmeter.de berichtet, wird RTL am Samstag um 20:15 Uhr die Sendung “Song Contest – das Phänomen” zeigen.

Das ist eine Doku, die zumindest auf dem Papier mit viel Anspruch daher kommt: Es wird der Frage nachgegangen, “warum die ganze Welt den «ESC» eigentlich so sehr liebt und er “alle Blicke auf sich zieht”. Man verspricht dabei, dieses bislang streng gehütete Geheimnis zu lüften – und seinem Publikum nebenbei auch Einblicke in den Kinder-«ESC» sowie in “den «ESC» der Asiaten” zu ermöglichen.“ Das ist bestimmt eine schöne Doku, die wir uns mit hoher Wahrscheinlichkeit auch anschauen werden – aber ganz sicher nicht am Samstag um 20:15 Uhr. Meine Güte – um diese Zeit soll die Spannung steigen und man will ein wenig eingeklatscht werden und das macht einfach Barbara Schöneberger live von der Reeperbahn. Also RTL, danke für das Bemühen.

http://www.medienkuh.de/folge-263-comedy-central-lebt-mtv-zeigt-wieder-gesicht-esc-beim-rtl/

http://www.quotenmeter.de/n/92291/esc-doku-statt-countdown-rtl-buhlt-um-die-kruemel-vor-dem-grossen-kuchen

Aufbau

Der Aufbau ist im vollen Gang und so gut wie beendet. Die Bühne steht schon, sollte sie auch, denn am 30.April gehen schon die ersten Proben los. Wer mal hinter die Kulissen, oder besser beim Aufbau der Kulissen zuschauen will, dem empfehlen wir den Blog von M & M Production. Dort gibt es ein Tagebuch vom Aufbau in Kiew.

Wer etwas von den Proben sehen will, der sollte den offiziellen YouTube Channel vom ESC abonnieren. Dort wird es ab den 30. April viele Schnipsel und Videos aus dem Backstagebereich und von den öffentlichen Proben geben. Wer sich nicht spoilern will, sollte natürlich aufpassen.

https://m-m-pr.com/index.php/eurovision-diary-2017

https://www.youtube.com/user/eurovision

Mehr Hinweise für Kiew Reisende

Wir hatten das schon letzte Folge, aber wenn ihr uns hört und wirklich, wirklich da hin wollt, dann solltet ihr unbedingt die Beiträge auf esc Insight lesen. Die haben ihre Hinweise um zwei weitere Beiträge erweitert. Ihr braucht keinen Stadtführer mehr, ihr braucht nur noch diese Beiträge. Unter anderem gibt es Hinweise zum Thema Visa, die Flughäfen, die Währung und vieles mehr. In einem zweiten Blogeintrag geht es noch darum, wo man in Kiew feiern kann. Also schaut mal bei den Kollegen vorbei.

http://escinsight.com/2017/04/23/eurovision-questions-kyiv-currency-hotels/

Intervalact

Diese News ist nur ein Aufhänger für etwas anderes. Im großen Finale am 13. Mai wird ONUKA, eine ukrainische Band, auftreten und etwas von ihrem Können zeigen. Es scheint eine ganz progressive Band zu sein. Lassen wir uns davon überraschen.

Daniela merkt an, dass man die IntervalActs gut mit den Auftakt- und Endveranstaltungen bei olympischen Spielen oder großen Fußballwettbewerben vergleichen kann. Gähnend langweilig im Normalfall. Eine dieser Veranstaltungen hatte sie dann doch überzeugt: Der Auftakt der olympischen Spiele in London 2012 war einfach unfassbar gut.

Christoph wollte aber auf eine ganz andere Show zurück. Nämlich auf den Interval Act aus dem Jahr 1994.

Es begann mit einem kleinen, sehr hoch gesungenen Auftakt, der von einer wahnsinnig schönen Tänzerin aufgenommen wurde, Gene Buttler und Christoph war sehr verknallt. Danach hämmernde, traditionelle Trommeln und ein furioser irischer Tänzer, der in den traditionellen harten, irischen Steppschuhen eine energiegeladene Performance auf die Bühne brachte. Michael Flatley zeigte dem Publikum irische Stepptanzkunst, wie sie noch nie zuvor gesehen wurde.

Doch es wurde noch besser, Gene Buttler gesellte sich zu ihm und beide tanzten auf höchstem Niveau weiter. Die Nummer steigerte sich weiter, als mehr Tänzer auf die Bühne kamen und in absoluter Perfektion und Einheit sich zum Höhepunkt steppten, was dann mit einem tosenden und den wohl intensivsten Applaus des Abends gefeiert wurde. Das Phänomen Riverdance war geboren. Jetzt gibt es wieder eine Chance die Riverdance Truppe live zu sehen, denn sie kommt wieder nach Deutschland!

Tourbeginn scheint sogar in Kiel zu sein, denn am 1. Oktober wird Riverdance bei uns in der Ostseehalle aufgeführt.

http://riverdance.com/germany/

http://www.myticket.de/riverdance-tickets-2092.html#tour538

Eurovision 2017: ONUKA announced as interval act

Juliagate

Es gibt einen sehr guten Kommentar, der heute – Datum der Aufzeichnung 27.4.2017 – auf dem PrinzBlog erschienen ist, der alles zusammenfasst und in die Zukunft schaut. Daniela hat den Kommentar ihn gern gelesen, auch wenn er wieder direkt zum Aufregen führt. Wir empfehlen den Artikel trotzdem, wenn ihr kurz, knackig und pointiert (auf gar keinen Fall objektiv!) noch einmal alles über Juliagate und die aktuellen Folgen wissen wollt. Spoiler: Die Russen sind Arschlöcher.

Nathan Trent auf dem Weg nach Kiew

Am 25. April gab es in Wien eine große Nathan Trend Sendoff Party. Die Karin, bei Twitter @ESCMeetGreet (Eurovision Meet and Greet), war bei der Party dabei und berichtet von der großartigen Veranstaltung, dass Nathan sein gesangliches Können mit verschiedenen Songs zeigen konnte. Er spielte eine akustische Version von Heros, das Lied mit dem Mans Zermerlöw den ESC in Wien gewonnen hatte, von L’essenziale und, das hat Dani sehr interessiert, von Amir J’ai Cherché ebenfalls als akustische Version. Selbstverständlich darf aber sein Beitrag, nicht fehlen, mehr dazu gleich bei unserer Bewertung.

Moderiert wurde die Feier von der österreichischen Stimme des ESC Andi Knoll. Die Stimmung soll Karin nach chillig gewesen sein und Nathan habe mit seiner Stimme und mit seinem Rampensau-Gen alle umgehauen. Nathan sei sehr gerührt gewesen und hatte wohl sichtlich Spaß an der Veranstaltung. Er nahm sich Zeit um alle Autogramm- und Fotowünsche zu erfüllen und zeigte, dass er ein richtig cooler Typ ist. Karin wünschte ihm viel Glück und hofft, dass er es ins Finale schafft, da sie befürchtet, dass er wieder fallen gelassen werden würde, wenn er dieses Ziel nicht erreicht.

Vielen Dank Karin für Deinen klasse Einblick und dass Du ihn uns so kurzfristig schicken konntest. Folgt ihr doch auf Twitter unter @ESCMeetGreet

https://eurovoix.com/2017/04/26/austria-farewell-party-held-last-night-vienna/

 

Island ist nicht Glücklich

Vielleicht ist es auch nur eine Kleinigkeit, denn solche Indiskretionen lassen sich nicht leicht verhindern. Was ist passiert: Jemand war bei der technischen Probe, also wenn es darum geht, wie das Licht, die Bühneneffekte und Ähnliches aussehen und wie der Auf- und Abbau des Beitrags funktioniert, hat dies wohl gefilmt. Ob mit Absicht oder nicht ist nicht bekannt, jedenfalls wurde es online gestellt, so dass jeder schon mal einen Eindruck bekommen kann. Eigentlich sind diese Proben aber geheim, damit nicht jeder diese Details zu sehen bekommt. Konsequenzen wurden noch nicht bekannt, aber wir denken, man wird sich da irgendwie einigen.

https://eurovoix.com/2017/04/25/iceland-ruv-disappointed-leaks-eurovision-technical-rehearsals/

Die erste Hälfte – Halbfinale 2

Und sonst?

Wir möchten noch ein Mal dazu aufrufen, wenn ihr jemanden kennt, der noch nicht Podcast hört, aber bestimmt Interesse daran hat, zeigt ihr oder ihm doch mal wie das geht. Als Einstieg möchten wir den Greenroom Podcast empfehlen. Auf www.escgreenroom.de sprechen die Twitterer @esckommentar und der @sofareporter ebenfalls über den ESC. In der neuesten Folge haben Sie Dr Eurovision Irving Wolter zu Gast, der Experte, wenn es um den ESC geht.

Wenn ihr ganz nah an Levina dran sein wollt, folgt ihr doch auf Twitter unter @levinamusic und natürlich den deutschen Verantwortlichen von eurovision.de unter @eurovisionde

Einen Tipp haben wir noch. Wenn ihr den ESC im guten alten Radio hören wollt, möchten wir euch die Sendung von Thomas Mohr auf NDR Blue, eine Digitalwelle vom NDR empfehlen. Dort wird es nur um den ESC gehen, er wird über Songs, Ereignisse und so weiter sprechen und das ganze soll das ganze Jahr laufen! Schaut mal auf www.ndr.de/ndrblue/ und folgt Thomas Mohr auf Twitter unter @mr_zungenschlag

Kleiner Hinweis für das nächste Jahr, er hat einen neuen Roman geschrieben, der nächstes Jahr zum ESC erscheinen soll und die Kulisse für sein Buch wird der ESC sein! Wir freuen uns jetzt schon darauf!

MUSIK

Show Me The Way (Instrumental) (2016)
The.madpix.project
Produced by the.madpix.project
Lizenz: CC BY – https://creativecommons.org/licenses/by/4.0/
https://www.jamendo.com/track/1328507/show-me-the-way-instrumental

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.