Island: Svala – Paper

Für Island tritt Svala mit dem Song Paper beim Eurovision Song Contest 2017 an. Sie wird in der zweiten Hälfte des ersten Halbfinales am 9. Mai 2017 auftreten.

Svala – Paper (M: Einar Egilsson, Svala Björgvinsdóttir, Lester Mendez, Lily Elise; T: Svala Björgvinsdóttir, Lily Elise)

Über Svala

Ist die Tochter von Björgvin Halldórsson, der 1995 für Island beim ESC teilnehmen durfte. Sie kann auch schon auf eine längere Karriere zurückblicken. Mit 16 gründete sie ihre erste Band, die sich stark an House und Disco anlehnte. Mit einer Coverversion gelang ihr in den 90ern, also als ihr Vater gerade beim ESC war, sogar ein Nummer 1 Hit in Island.

Später gründete sie weitere Bands und verfolgte viele Projekte. 1999 unterzeichnete sie den bis dahin größten Plattenvertrag einer Isländerin. Sie hatte in der Zeit ein paar Erfolge in den Top 40 der USA.

In den letzten Jahren konnte sie ein paar Song zu TV Serien beisteuern und lebte in den USA. Sie und ihr Mann konnten ebenfalls Musik für Werbung und ähnliche Projekte beisteuern.

Christoph

Warum werde ich das Gefühl nicht los, dass auch dieses Lied auf Isländisch besser gewesen werde? Ziemlich moderner Sound, in der offiziellen Version ziemlich gut arrangiert, tolle Elektrosounds und eine schöne Stimme. Von den Balladen, die wir bisher gehört haben, sogar eine der Besseren. Aber auch hier, ein Problem von vielen Balladen, ist dieser Song kurz vor der Langeweile. Manchmal leider sogar schon etwas drüber, bevor der Song eine neue Wende nimmt. Ansonsten keine großen Überraschungen, solide aber trotzdem etwas lang.

Beim Video frage ich mich, was das soll? Was will sie uns sagen. Disst sie uns? Ist sie sauer? Traurig? Ich werde aus dem Video nicht schlau. Das Makeup ist eine Katastrophe!
50/50

Daniela

Ach Menno, wollen die mich dieses Mal echt alle ärgern? Island versucht es mit einer schlechten Kopie von Robin Beck & Jennifer Rush. Die helle, aber starke Stimme leiert ebenfalls etwas, so langsam habe ich den Eindruck, es liegt entweder an meinen Ohren oder ist gerade modern Lieder zu leiern.

Der Song mischt im weitesten Sinne industrial sounds mit schlimmen 80er-Elektroelementen. Der Text gibt auch nicht viel her – unglückliche Beziehung, bei der er sie wie Papier behandelt? Klingt wie in den 90ern von Dieter Bohlen recycled. Im Video sieht man einen bis zur Unkenntlichkeit kühl geschminkten Madonna-Klon, die in einer nüchtern wirkenden Industrieküche diverse Armverrenkungen durchführt. Von Schwimmbewegungen (“you´re under the water and try to pull my under”) bis zu Tänzen wie bei der indischen Göttin Kali ist wirklich alles dabei. Dazu Nebel, indirekte Beleuchtung, Leuchtstoffröhren und viel Laser.
Kein Finale

Zu Islands Beitrag beim Eurovision Song Contest 2017, Svala mit “Paper”, in der ESC Schnack Folge 25.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.