Polen: Kasia Moś – Flashlight

Für Polen tritt Kasia Moś mit dem Song Flashlight beim Eurovision Song Contest 2017 an. Sie wird in der zweiten Hälfte des ersten Halbfinales am 9. Mai 2017 auftreten.

Kasia Moś – Flashlight (M/T: Kasia Moś, Pete Baringger, Rickard Bonde Truumeel)

Über Kasia Moś

Katarzyna „Kasia“ Moś ist eine 1987 in Polen geborene Sängerin. Sie ist klassisch ausgebildet und konnte Unterricht bei hochrangigen Musikern genießen. Sie arbeitete mit dem Gründer der Pussy Cat Dolls, ja ich musste das drei mal prüfen, weil ich es nicht geglaubt habe. 2006 trat sie im polnischen Vorentscheid an und belegte den 10 Platz. Letztes Jahr trat sie mit einer richtig geilen, an Rihanna erinnernde, Nummer an und belegte den dritten Platz. Dieses Jahr hat es dann geklappt.

Christoph

Letztes Jahr ist Polen volle Lotte ESC gegangen. Dieses Jahr darf dann mal wieder eine richtig gute Stimme ran. Aber warum zum Geier eine Powerballade? Und warum muss ich solange warten, bis endlich mal was passiert? Immer wenn man denkt, geil jetzt legen sie los, noch eine Verzögerung, bis man realisiert, hey, das ist schon der Refrain. Oh mein Gott.

Wie schlecht ist bitte dieses Lied? Sehr. Das kann leider die Stimme nicht retten und ich bin wirklich wieder gefangen im Ballandeneinheitsbrei des Jahres 2017. Am Ende des ersten Halbfinales werden wir sowas von froh sein, wenn wenigstens ein lockerer, danciger, oder rockiger, oder einfach nur ein wenig Schlager dabei ist. Warum muss man dem Pathos des letzten Gewinners so nacheifern? Es ist echt ermüdend. Das Video ist mir dann auch egal.
Kein Finale

Daniela

Mal ehrlich: So langsam hab ich keine Lust mehr auf die Bewertung von generischer Scheiße. Wir hören sphärische Klänge, einige Pianoanschläge, eine weibliche Stimme trällert irgendwas vor sich hin und weil es so unfassbar lahm ist, zeigt sie sich im Video durchgehend mit nacktem Oberkörper, die Arme züchtig vor die Brust gelegt. Nach einer Minute wie erwartet setzt ein Percussionrythmus ein, man könnte auch sagen: Es wird getrommelt. Vielleicht wird der Trommler oder die Trommlerin ja auch eingeladen, dann ist auf der Bühne auch was los.

In der zweiten Strophe darf plötzlich sehr schnell gefiedelt werden. Irgendwann sind alle Instrumente eingeführt, der Song bekommt bei 2:42 noch ein wenig Bond-Charakter, die Sängerin schreit um ihr Leben und ich bin bin froh, dass es mit ein wenig Herzschlag endlich zu Ende ist.
Kein Finale

Mehr zu Kasia Moś “Flashlight” mit dem Polen beim Eurovision Song Contest 2017 antreten wird im ESC Schnack Folge 25.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.