UPDATE – NICHT MEHR DABEI! Rumänien: Ovidiu Anton – Moment Of Silence

UPDATE – 22.04.2016 11:45

Ovidiu wurde von der EBU vom Eurovision Song Contest 2016 ausgeschlossen.

Unsere kurze Zusammenfassung findest Du hier.
Die Meldung der EBU findest Du hier.

Es hat beim Eurovision Song Contest schon ein wenig Tradition, dass es ein wenig Rockoper oder Rockmusical zu hören und zu sehen gibt. Mehr oder weniger versucht es Rumänien dieses Jahr damit, weiß aber nicht so recht, wohin genau.

M/T: Ovidiu Anton

Ovidiu studierte klassische Gitarre und Klavier in Bukarest. Dann gründete er die Rockband Carpe Diem. Dann gewann er diverse Liederwettbewerbe in Rumänien wurde Liedsänger der Gruppe Pasager und trat 2010 beim rumänischen ESC Vorentscheid auf konnte aber nicht gewinnen. Er probierte es 2012, 2013 & 2015 noch mal. Erst dieses Jahr klappte es dann. Evtl. aus Mitleid?

Christoph

Zuerst dachte ich, oh geil Rockoper. Aber dann fragte ich mich, kommste noch mal in die Puschen und im Zwischenspiel zwischen Refrain und Strophe 2, wo ein Anflug von Bond-Theme-Song durch kam, Freunde, das ist albern. Vom Text mal ganz zu schweigen. Das ganze klingt nach “Bösewicht” Song, in dem er seinen düsteren Plan enthüllt. Fehlt nur noch das diabolische Gelächter am Schluss. Danke:
Kein Finale

Daniela

Eigene Sprache, dachte ich zunächst. Aber nee, das ist doch englisch. Die Melodie könnte in den ersten Tönen von ABBA stammen, dann aber wechselt es zu einer Art Meatloaf für Arme. Evt. könnte man sogar einen Walzer darauf tanzen. So ein wenig aus der Ecke, aus der wir mit Avantasia auch etwas im Vorentscheid hatten. Der Refrain erzählt etwas von “the darkest night”, während der Chor einsetzt. Dann wird es plötzlich bondlastig. WTF? Bis 1:34 macht mir das sogar Spaß, aber dann …. Gehts langweilig weiter. Der Song erhält angedeutet nochmal einen Twist, der aber nicht konsequent durchgezogen wird, lieber zurück zum “altbewährten”, also langweilig. In den letzten 20 Sekunden dann noch mal mehr Gitarre, aber die kann es bei mir auch nicht mehr retten. Es gibt von mir Bonuspunkte für Originalität. Könnte aus der Metalszene einige Punkte kassieren, wobei ich heute zu wenig vorbereitet bin, um sagen zu können, ob die überhaupt bekannt sind. Beim zweiten Hören / gucken will ich eigentlich nur, dass es endlich zu Ende ist. Selten waren 3 Minuten so langatmig. Auf der Bühne stehen einige in schwarzes Leder gewandete Männer und Frauen, für jeden Typ ist ein Exemplar vorhanden, sieht fast aus wie zusammengecastet. Ich würde mal sagen, die kommen ins Finale, wenn die Fanbase stimmt.
Finale

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.