Slowenien: Omar Naber – On My Way

Für Slowenien tritt Omar Naber mit dem Song On My Way beim Eurovision Song Contest 2017 an. Er wird in der zweiten Hälfte des ersten Halbfinales am 9. Mai 2017 auftreten.

Omar Naber – On My Way (M/T: Omar Naber)

Über Omar Naber

Der Sänger Omar kennt sich aus mit ESC in Kiew, denn er war schon beim letzten Mal 2005 genau an der Stelle im Halbfinale mit seinem Song “Stop”. Leider konnte er nicht bis in das große Finale kommen. Er versuchte es im Slowenischen Vorentscheid 2009 und 14, konnte diese aber nicht gewinnen.

Christoph

Ein selbst geschriebener Song. Großartig. Ich habe die letzten Beiträge aus Slowenien sehr gemocht. In der Regel guter Pop. Aber:

Gnade, noch eine Disney Power Solo Ballade aus der schlimmsten Schmachtkiste, die Omar finden konnte. Wahrscheinlich dachte er: Das ist meine Chance, ich hole die schnulzigste Ballade, drücke noch ordentlich Pathos darauf und hänge mich an ein richtig fettes Orchester mit dem klassischten Schmonzettenarrangement, das ich finden kann.

Nur seine Stimme trägt es nicht. Zu flach, ohne Volumen, immer am oberen Ende der Leistungsfähigkeit. So hört sich dieser Beitrag an. Das Video ist sein Liveauftritt und es mangelt an Highlights – NEXT
Kein Finale

Daniela

Live. Find ich erstmal gut. Aber dann steht das dieses Kerlchen auf der Bühne, es erklingen ein paar Pianoanschläge und Streicher. Er singt kraftvoll eine Ballade, die man problemlos auf wirklich jeden Disneyzeichentrickfilm anwenden kann. Eben gerade noch Bond, jetzt Disney. “On my way” singt er im Refrain aus tiefster Seele, und in meinem Kopf ist irgendeine Disneyprinzessin auf einem Pferd unterwegs, wehendes Haar inklusive.

Viel Streicher, viel Kraft, sauber gesungen. Alexander Klaws hätte es nicht besser machen können. Macht der jetzt nich auch irgendwas mit Musical?

Ich finds nicht ganz schlecht, wenn ich mir die Konkurrenz ansehe.
50/50

Mehr zu Omar Naber mit seinem Song “On My Way”, der Beitrag von Slowenien im Eurovision Song Contest 2017, erfährst Du in der Folge 25 des ESC-Schnack Podcasts.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.