“You decide” – Großbritannien setzt beim ESC wieder auf die Zuschauer

Es ist ein running gag in der ESC-Geschichte: Die europäischen Nachbarn von der Insel schicken Jahr für Jahr Kandidaten zum Song Contest, die einfach keinen Erfolg haben. Egal ob unbekannte Künstler oder (ehemals) große Namen – es ist einfach wie verhext. 2015 wurde mit 5 Punkten der 24. Platz erreicht. Was man von den Briten lernen kann, ist die Gelassenheit, mit der sie diese Tatsache jedes Jahr aufnehmen und doch immer weitermachen. Gerade im Vergleich mit der deutschen Journaille, die nach dem 0-Punkte-Abschneiden von Ann Sophie im letzten Jahr beleidigt den Ausstieg aus der Veranstaltung forderten.

Doch auch die Briten haben etwas von uns gelernt: Nach sechs Jahren läßt die BBC wieder ihr Publikum entscheiden und lädt am 26. Februar zur 90-minütigen Liveshow namens “You decide”, bei der die Zuschauer ihren Kandidaten selbst wählen dürfen. Die Schauspielerin und Komikerin Melanie Giedroyc, ein bekennender ESC-Fan, wird bei BBCfour sechs Kandidaten vorstellen. So wird es ablaufen: “Welche sechs Kandidaten auftreten, ist noch nicht bekannt. Die BBC entscheidet aktuell aus den zahlreichen öffentlich eingereichten Vorschlägen. Unter anderem hilft der britische Zweig des Fanclubs der OGAE (Organisation Générale des Amateurs de l’Eurovision) bei der Auswahl mit. Um geeignete Lieder zu finden, hatte die britische Akadamie von Autoren und Komponisten einen öffentlichen Wettbewerb ausgerufen. Bei “You Decide” sollen die sechs Teilnehmer nicht einfach nur auftreten. Sie erhalten von Experten vor laufender Kamera Tipps zum Gesang und zur Inszenierung, um ihren Auftritt zu optimieren.”

Wer weiß – vielleicht können die Briten auf diese Weise wieder auf der linken Seite der Tabelle landen und an alte Traditionen anknüpfen. Schließlich waren sie bereits acht Mal Gastgeber und konnten fünf Mal den Sieg erringen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.