ESC Schnack – Nostra Daniela – Eurovision Song Contest

Das erste Halbfinale ist schon Geschichte, gerade, als diese Zeilen geschrieben werden, findet das zweite Halbfinale des Eurovision Song Contest 2018 in Lissabon statt. Zumindest für die Jurys. Wir, die Zuschauer, dürfen am Donnerstag ab 21 Uhr mitbestimmen, wer in das große Finale darf. Die Daniela zumindest scheint dieses Jahr ein Näschen für Finalisten zu haben.

Wer ist weiter

Diese 10 Beiträge haben es vom ersten Halbfinale in das Finale des Eurovision Song Contest 2018 geschafft.

Albanien: Eugent Bushpepa – “Mall”
Bulgarien: Equinox – “Bones”
Estland: Elina Nechayeva – “La forza”
Finnland: Saara Aalto – “Monsters”
Irland: Ryan O’Shaughnessy – “Together”
Israel: Netta – “Toy”
Litauen: Ieva Zasimauskaitė – “When We’re Old”
Österreich: Cesár Sampson – “Nobody But You”
Tschechische Republik: Mikolas Josef – “Lie To Me”
Zypern: Eleni Foureira – “Fuego”

https://www.eurovision.de/news/ESC-Halbfinale-Leise-und-laute-Toene-gewinnen,halbfinale246.html

Unser Fazit zu den Finalisten

Christoph

Ich war mit der generellen “Qualität” des ersten Halbfinales zu frieden. Es gab ja nicht wirklich viele Beiträge, die ich definitiv nicht dabei haben wollte.

Überrascht war ich, dass es Estland mit einem der mutigsten Beiträge weiter gekommen ist. Ich habe es mir gewünscht, aber dass sie es dann auch noch schafft ist einfach großartig. Die Performance von Irland war einfach großartig. Das war mein Herz-Moment des ersten Halbfinales.

Zu recht raus sind Island, das war einfach zu statisch für den Song, Azerbaidschan weil es einfach ein mieser Song war. Ich bin sehr überrascht, was Zypern da auf die Bühne gestellt haben. Das was Israel in Sachen Party hat liegen lassen, nimmt Zypern auf. Trotzdem ist es einfach nur ein total billiger Song der sich über Sex und billigen Lyrics verkaufen will.
Traurig bin ich über das Ausscheiden von der Schweiz, mir hat die Performance sehr gut gefallen. Sie wirkte viel rockiger als im Vorentscheid zum Eurovision Song Contest.

Dazu fand ich den Beitrag von Belgien einfach cool. Sehr passend, im Prinzip genauso, wie ich es mir vorgestellt hatte. Dadurch, dass sie nur den vorderen Bereich der Bühne, dort gibt es eine Art Catwalk, genutzt hat, kam eine gute intime Stimmung trotz des Gigantismus in der Halle auf. Allerdings hat es ja für Sennek nicht gereicht. Wahrscheinlich war der Song dann doch zu unauffällig, als dass er zum Anrufen animiert hätte.

Für mich fiel noch Mazedonien negativ auf. Das “Trickkleid”, eine pinke Jacke, die zunächst ein Oberteil verdeckte, das seltsam die Oberweite der Sängerin betonte und eigentlich auch nichts mehr versteckte. Die Hotpants dazu waren wohl der verzweifelte Versuch vom schlechten Lied abzulenken. Umso mehr wundert mich das Weiterkommen von Zypern. Aber ein Ohrwurm zieht halt.

Daniela

Albanien: Eugent Bushpepa – “Mall”
Hat mir sehr gut gefallen. Ich hatte zwar den Eindruck, hier wurde doch ein wenig “weichgespült”, aber es hat ja gereicht. Allerdings muss an der Bühnenpräsenz deutlich geschraubt werden.

Bulgarien: Equinox – “Bones”
Live deutlich besser als im Video. Ich verstehe, warum man es gut findet, mich nervt es jedoch weiterhin.

Estland: Elina Nechayeva – “La forza”
War geil. Erst einmal nur sie im Bild, Licht aufs Gesicht, schwerpunkt auf den GEsang. Erst später das tolle Kleid. Sehr gut choreografiert.

Finnland: Saara Aalto – “Monsters”
Alter, was war das denn? Ich bin echt nicht überzeugt aber irgendwer muss ja auch hinter Michael Schulte stehen.

Irland: Ryan O’Shaughnessy – “Together”
*hach* So sieht Ryan aus. Tänzer. Cool. Zu hoch. Aber es wird sofort gelächelt.

Israel: Netta – “Toy”
Joahr. Kam in der Halle wahrscheinlich besser.

Litauen: Ieva Zasimauskaitė – “When We’re Old”
Wie ich vorher schon gesagt hatte: Entweder großer Bombast oder total minimalistisch. Letzteres ist eingetroffen und hat prima funktioniert. Doofe Einstellung im Schnelldurchlauf.

Österreich: Cesár Sampson – “Nobody But You”
Yeah! Wenn auch eher Marlon Roudette / Tom Odell-Klon, aber wir sind ja auch nicht besser, was das angeht 🙂

Tschechische Republik: Mikolas Josef – “Lie To Me”
Doppel-Yeah! Ich hab die ganze Zeit die Daumen gedrückt und der Auftritt war prima. Füße haben im Schnelldurchlauf gezuckt.

Zypern: Eleni Foureira – “Fuego”

Ausblick zweites Halbfinale

Wir sind ja ein wenig verwöhnt, was das erste Halbfinale angeht. Wir können uns auf eine Menge mehr Trash freuen denke ich. Polen, Moldau und San Marino sind ganz heiße Kandidaten auf eine schräg Performance. Ansonsten freue ich mich auf Schweden, Norwegen und Dänemark. Australien wird zu einer Wundertüte, da Jessica wohl live nicht so konstant ist.

Finale Eurovision Song Contest

Wo sortieren sich denn die Gewinner des ersten Halbfinales ein? Es ist echt seltsam, die erste Hälfte des Finales ist schon fast voll.

Albanien, Estland, Litauen und Österreich werden zusammen mit Portugal, Deutschland, Frankreich, Spanien und Großbritannien in der ersten Hälfte antreten.

Das bedeutet, dass weder Zypern noch Israel auf Platz eins als Showopener und damit als Opferlamm gesetzt werden können, denn die sind mit Bulgarien, Finnland, Irland und Tschechien zusammen mit Italien in der zweiten Hälfte. Die beiden Favoriten können also ihre Chance wahren.

Podcast Empfehlung

Eine Sache muss ich unbedingt loswerden. Nicht nur, dass ich gestern schon bei der Eurovisions Hymne Gänsehaut hatte, nein, durch die ESC Insight Folge vom 07. Mai gehen Ellie und Ross mit dem Mikrofon in der Hand in die Halle und blicken das erste Mal persönlich auf die Bühne und beobachten die Probe von AWS, die Metall Band) Alleine schon, wie die beiden Beschreiben, was es für ein Gefühl ist, das zu sehen und zu spüren ist einfach Gänsehaut pur!

http://escinsight.com/2018/05/07/eurovision-insight-podcast-daily-news-lisbon-monday-7th-may/

Audiokommentar

Der Audiokommentar wurde von Beccy von den Kulturpessimist*innen verfasst. Ihr findet sie bei Twitter unter @genderbeitrag

Kulturpessimist*innen – Feed

2 Kommentare

  1. Ja, das war schon einmal eine tolle Show gestern.
    Ich finde es toll, dass jetzt schon viele Länder weiter sind, die es letzes Jahr nicht ins Finale geschafft haben. Das heißt, ich freue mich aus Prinzip schon für Albanien, Tschechien, Estland, Finnland, Irland und Litauen jetzt unabhängig vom Song.
    Albanien hat mich überrascht, dass es weiter ist, aber das hat es auch irgendwie verdient. Bulgarien und Estland waren klar. Finnland hatte ich bei dem Auftritt nicht mehr im Finale gesehen, aber gut. Sie hats trotzdem irgendwie geschafft. Tippe auf den 9. oder 10. Platz.
    Irland hatte mal keiner auf Youtube oder bei den Wetten auf dem Schirm, aber ich denke, dass es ohne das Pärchen nicht weitergekommen wäre. Es kam vielmehr wegen der Message weiter als wegen des Songs. War aber auch ein schöner Auftritt.
    Israel war auch keine Überraschung.
    Liatuen…JAJAJAJAJAJAJAJAJAJA mein Favorit ist weiter. Hatte damit nicht gerechnet. Stimme Daniela zu. Beim Schnelldurchlauf war der gewählte Auszug sehr schlecht und ich gerade deswegen war ich mit Litauen im Finale schon durch.
    Hach verstehe nicht, warum alle das Lied so toll finden. Für mich ist es der Inbegriff von Durschschnitt. Hätte anstatt Österreich gerne was anderes gehabt.
    Tschechien…war der Sprung am Ende geplant? Ich hatte das Gefühl, als wollte er irgendwas Großes noch machen, aber dann kam dieser Sprung in den Pool.
    Zypern ist einfach nur peinlich. Live ist es besser. Da klingt es nicht so billig.
    Es hat Israel in den Wetten überholt ._.
    Ich habe auch einen Ohrwurm davon und denke, dass ich es mir noch schönhöhren werde bzw. nicht mehr hassen werde.
    Die arme Schweiz 🙁 Aber es war abzusehen.
    Finde es immer witzig, wenn im Nachhinein über die Outfits geredet wird. Ich achte da während des Auftritts nie darauf.
    Belgiens Auftritte in den Pre-Partys waren schon nicht gut. War irgendwie abzusehen.
    Kroatien hat mich an Albanien 2016 erinnert. Extrem statisch, keine Performance, sehr kalt.
    Jaja, Erwartungen versuche ich auch gaaaanz niedrig zu halten.
    Naja, besser als die 3 Männer letztes Jahr sind die Frauen auf jeden Fall.
    Dami Im? Oder Demy von Griechenland?
    Die erste Häflte ist voller langsame Songs. Habe Angst, dass Deutschland da Stimmen verliert. Und dass Deutschland auf die 2. Startnummer kommt.
    Oh Gott, euer Wischsound am Ende hat mich voll erschrocken.
    Was mir noch einfällt. Ich hatte das Gefühl, dass die Stimmen der Sänger teilweise sehr leise waren und sie gegen das Playback ansingen mussten.
    Viel Spaß am Donnestag^^

  2. Hi, ihr Zwei… Hab gerade bei Markus Lanz die Gebärdendolmetscherin für den ESC gesehen. Grossartig was fie Dame da leistet. Habt ihr das gewusst bzw. schon gesehen?

    Viele Grüsse
    Minilancelot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.