Bosnien & Herzegowina – Dalal & Deen feat. Ana Rucner & Jala – Ljubau Je

Die vier Musiker vom Balkan machen alles richtig.

Dalal & Deen feat. Ana Rucner & Jala – Ljubau Je
M: Almir Ajanović;
T: Almir Ajanović, Jasmin Fazlić

Das ist eine schräge Truppe. Dalal singt seit 1999 R&B im Duo Erato, mit der sie schon viele Erfolge feiern konnte. Deen kennen wir vom ESC 2004, den er mit der Boyband Seven Up bestritten hatte. Jala ist Rapper und hat am Lied mitgeschrieben, es ist also auch sein Baby. Alle drei kommen aus Bosnien. Ana Rucner aber kommt aus Kroatien und spielt das Cello im Song

Das sagen die beiden ESC-Schnacker

Christoph:

Ich mag die Ethnopop Mischung in diesem Song. Es ist Balkan pur, aber nicht folkloristisch, sondern sehr modern. Richtig guter Pop, der durch die Rapeinlage sehr gut aufgebrochen wird und so für Abwechslung sorgt.

Finale

Daniela:

So stelle ich mir den ESC vor: Ein Sänger & eine Sängerin, die mit guten bis sehr guten Stimmen in der Landessprache einen Titel performen, eine Cellistin sorgt für mehr nationale Identität und kurz bevor ich denke, dass es doch ein wenig eintönig wird, taucht plötzlich neben der Cellistin noch ein Rapper auf. Überhaupt nicht mein Musikgeschmack, aber genau das, was ich beim ESC erleben will. Ich wünsche mir also den Einzug ins Finale und eine Plazierung unter den Top10. Erstens, weil es wirklich gut gemacht ist, und zweitens, um diesem Einheitsbrei aus schwedisch produzierter Midtempo-Popscheiße etwas entgegenzusetzen. Übrigens: Für einen Blick darauf, wie Sänger sich mit der Zeit weiterentwickeln, empfehle ich, sich zumindest mal 20 sek den Beitrag von Sänger Deen beim ESC 2004 anzuschauen. Ja, das ist der gleiche Mann.

Finale

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.