Die Eurovision Mega-Vorentscheid-Woche

In den letzten 14 Tagen und ganz besonders in der letzten Woche gab es eine Menge an Entscheidungen für den Eurovision Song Contest 2019. Frankreich, hat entschieden, Großbritannien und Australien haben entschieden und in vielen anderen Ländern sind viele Halbfinale schon gelaufen. Es wird Zeit für den ESC Schnack!

ULfI – jetzt barrierefrei und Lena ist auch dabei!

Lena ist beim deutschen Eurovision Vorentscheid dabei. Nicht als Kandidatin aber immerhin als Showact. Darauf freuen wir uns wie Bolle! Außerdem wird sie wohl der Band Sisters die Daumen drücken, denn eine der Mitglieder ist eine Backgroundsängerin für Lena.

Dazu wird ULfI barrierefrei. Denn am 22. Februar wird nicht nur die Show in der ARD ab 20:15 gesendet, sondern auch für Hör- und Sehbehinderte auf eurovision.de mit einer Audiodeskription und mit Gebärdensprache gezeigt. Dazu wird es natürlich auch wieder Live-Untertitel geben.

https://www.eurovision.de/news/Alle-Infos-zum-deutschen-ESC-Vorentscheid-2019,vorentscheid760.html

Die Moderatoren für Tel Aviv stehen fest

Den Eurovision Song Contest 2019 in Tel Aviv werden wieder gemischte Paare moderieren. Bar Refaeli Erez Tal, Assi Azar und Lucy Ayoub werden gemeinsam die 3 Shows präsentieren.

https://eurovision.tv/story/hosts-2019-bar-refaeli-erez-tal-assi-azar-lucy-ayoub

Startplatzierung im Halbfinale

Ja auch dieses Jahr wird erstmal nur festgelegt, in welcher Hälfte der jeweiligen Halbfinale die Teilnehmer auftreten werden. Das bedeutet, wir haben 4 Bereiche, in die die Teilnehmer zugelost werden.

Im ersten Halbfinale, das am 14. Mai um 21 Uhr stattfinden wird sind in der ersten Hälfte
Finnland, Montenegro, Polen, Serbien, Slowenien, Tschechien, Ungarn Weissrussland und Zypern. Die zweite Hälfte wird von Australien, Belgien, Estland, Georgien, Griechenland, Island Portugal, San Marino und der Ukraine bestritten.

Im zweiten Halbfinale am 16. Mai treffen in der ersten Hälfte Armenien, Dänemark, Irland, Lettland, Moldau, Österreich, Rumänien, Schweden und die Schweiz aufeinander.
Die zweite Hälfte wird dann von Albanien, Aserbaidschan, Kroatien, Litauen, Malta, Nord Mazedonien, Niederlande, Norwegen und Russland bestritten.

Die endgültige Reihenfolge steht noch nicht fest. Damit die beiden Shows möglichst abwechslungsreich wird, wird die Reihenfolge vom Produktionsteam festgelegt, sobald alle Teilnehmer feststehen und an den Acts keine Änderungen mehr vorgenommen werden dürfen.

Deutschland darf im zweiten Halbfinale am Donnerstag abstimmen.

https://eurovision.tv/video/eurovision-2019-executive-supervisor-jon-ola-sand-unravels-the-details-of-the-allocation-draw

Zeltstadt in Tel Aviv

Wenn ein ESC stattfindet, explodieren die Hotelpreise, so auch in Tel Aviv. Aber wir haben was interessantes auf Merkur.de gelesen: Und zwar plant die Stadt für den Eurovision Song Contest im Mai eine Zeltstadt für bis zu 2000 Besucher. Gäste können ihre eigenen Zelte mitbringen, haben aber auch die Möglichkeit, in Caravans zu schlafen. Der Wettbewerb soll vom 14. bis zum 18. Mai im Expo-Kongresszentrum im Norden der israelischen Küstenstadt stattfinden, die Zeltstadt im angrenzenden Jarkon-Park entstehen.

Die Zeltstadt soll den Angaben zufolge unter anderem Duschen bieten, einen Partybereich, Stände mit Essen und Getränken und einen Fahrradverleih. Der Campingplatz soll insgesamt zwei Monate bestehen – auch noch im Juni während der Gay-Pride-Parade. Im November bestätigte eine Sprecherin, dass die Stadt an einer möglichen Kooperation mit zwei Kreuzfahrtschiffen arbeite, die vor der Küste ankern sollten. Durch diese schwimmenden Hotels könnten Hunderte zusätzlicher Betten geschaffen werden. Allerdings gab es am Dienstag keine Bestätigung dafür, dass diese Idee noch im Gespräch ist.

https://www.merkur.de/tv/eurovision-song-contest-2019-tel-aviv-plant-zeltstadt-fuer-bis-zu-2000-esc-gaeste-zr-11232996.html

Kanada wieder mit dabei!

Der Sender OMNI wird nach 2015 wieder den ESC in Kanada zeigen. Leider ist nicht klar, ob sie die Show live senden oder zeitversetzt als Aufzeichnung, aber immerhin können die Kanadier, die bisher auch vom Stream durch Geoblocking ausgeschlossen waren, den ESC sehen.

https://eurovisionireland.net/2019/02/10/canada-omni-to-broadcast-esc19/

Die Rückkehrer

Zwei alte Bekannte stehen als Teilnehmer schon fest. Russland schickt nach 2016 wieder Sergey Lazarev ins Rennen. In Stockholm hatte er damals eine extrem akrobatische Nummer auf die Bühne gebracht, die aber einfach zu viel, ganz offensichtlich wollte. Er erreichte den 3. Platz konnte aber das Publikumsvoting für sich entscheiden.

Channel One confirms that Sergey Lazarev returns for Russia

Ebenfalls aus 2016 kennen wir Serhat, der erst einen coolen Schmachtfetzen für San Marino präsentieren sollte, der dann aber auf eine fürchterliche Diskonummer geremixt wurde. Damals erntete er aber durch sein Auftreten viel Lob und eroberte die Herzen vieler ESC Fans. Deswegen war der Jubel wohl groß, als San Marino verkündete, dass Serhat wieder auftreten wird.

https://www.escdaily.com/serhat-takes-part-at-eurovision-for-san-marino-again/

Österreich

Für Österreich wird Paenda mit den Song “Limits” antreten und ich muss sagen, warum kannte ich die noch nicht. Ihr Debutalbum aus dem letzten Jahr ist echt geil. Elektropop mit einer tollen Stimme.

ZIB Interview

Finnland

Darude wird für Finnland antreten. Wie im letzten Jahr sieht der Vorentscheid wieder so aus, dass die Künstlerin oder der Künstler bereits feststeht, aber der Song dann ausgewählt wird. Darude kennen wir woher? Richtig aus den ganz späten 90ern mit dem Hit “Sandstorm”. Er wird aber nicht singen, sondern Sebastian Rejman, der in Finnland in vielen Castingshows war und in einer Arztserie einen Doktor spielt … hm warum kommt mir jetzt Rick Springfield ein?

Frankreich

Für Frankreich wird Bilal Hassani mit Roi in Tel Aviv antreten.

Sieger

So kann man Euphoria auch singen

Und wer so Celine covert hätte den Sieg verdient

Italien – Sanremo Festival

Das wirklich lange Festival brachte mit Mahmood und seinem Song Soldi einen würdigen Sieger hervor.

Christophs Favorit war Nek

http://www.aufrechtgehn.de/2019/02/san-remo-festival-2019-go-down-moses/

Australien

Australien trug zum ersten Mal einen Vorentscheid aus. Als Ergebnis kam Kate Miller-Heidke mit dem Song Zero Gravity heraus.

Schweden

Überraschung: Magareth hat es dieses Mal nicht ins Finale oder in die Andra Chansen Show geschafft. Vielversprechend hingegen ist aber der Song Not With Me von Wiktoria.

WiWiBloggs Interview mit Wiktoria

WiWiBloggs Interview mit der jüngsten Mello Teilnehmerin Malou

You Decide

Leider von uns nicht gesehen. Es soll eine nicht so gute Show gewesen sein. Michael Rice hat mit Bigger than us gewonnen

Malta

Die kleine Eurovision verrückte Insel wird dieses Jahr Michaela Pace schicken.

https://eurovision.tv/story/michela-pace-will-represent-malta-in-2019

Weitere Termine

Nur die Finalsendungen bis zur nächsten geplanten ESC Schnack Aufnahme am 24.2.

16.2. Kroatien / Estland / Lettland / Slowenien
17.2. Rumänien
22.2. Deutschland
23.2. Dänemark / Ungarn / Litauen / Ukraine

 

4 Kommentare

  1. Hi ihr Lieben,

    lustiger Funfact zu Danis Satz „Katzen sind IMMER Noblesse“: Noblesse ist in Israel die billigste aller billigen Zigarettenmarken, wird in Petah Tikva hergestellt und viel zB von Kibbuzniks, die nicht so viel Geld haben, geraucht. Seeeehr teerhaltig. 🙂
    Musste sehr lachen beim Hören!

    Liebe Grüße
    Becci

  2. Der Beitrag “Wo sind die Katzen” von Kaia Tamm ist bereits in der Vorrunde rausgeflogen. Das ist auch kein Verlust, weil war das eine sehr arme Nummer auf der Bühne war – und schon gar nicht lustig.

    Wem beim deutschen Vorentscheid ein Beitrag in deutscher Sprache fehlt, sollte auf den dänischen Dansk Melodi Grand Prix am 23. Februar hoffen. Dort singt Leonora im Song Love is Forever am Ende des Songs Liebe ist für alle da.

  3. Eine tolle neue Folge.
    Gerüchten zufolge soll der ominöse männliche Moderator beim You Decide den ESC 2015 gewonnen haben.
    Schweden ist wirklich besser geworden, obwohl ich mir mit Schweden immer schwer tu. Diese Alibi-Bei-Uns-Ist-Jedes-Alter-Vertreten-Veteranen finde ich auch etwas überflüssig, wobei mir der alte Herr vom 2. Halbfinale erstaunlicherweise richtig gut gefallen hat. Es war aber auch ein schwaches Semi im Vergleich zum ersten.
    Wiktoria hat mir auch sehr gut gefallen.
    Und was mich freut: San Marino will offenbar wirklich wieder den Platz der Lachnummer einnehmen. Toll, dass dieses Land dabei ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.