Finale am Strand

Die ESC Schnacker besprechen das Finale und alles, was da jetzt kommt. Wo? Natürlich am Strand, wie jedes Jahr. Dieses Jahr sind sie in Christophs Heimat, Flensburg. Ganz nah an der dänischen Grenze sitzen sie auf einem Rudersteg und lassen sich die erste Sommerbrise um die Nase wehen.

Jendriks Ergebnis

Erinnern wir uns: NUR! DIE! ERSTEN! ZEHN! PLÄTZE! BEKOMMEN! PUNKTE! Das bedeutet schon mal, dass bei 26 Teilnehmenden 16 bei jeder Runde ohne Punkte bleiben.

Nichtsdestotrotz kann man beim Televoting alle 26 Teilnehmenden in eine Reihenfolge bringen, da für alle irgendjemand abstimmt. Wie ESC Extra wunderbar für uns aufgeschlüsselt hat, hat Deutschland in keiner Televoting Runde die letzten beiden Plätze belegt. In die letzten 5 Plätze sind wir nur in Schweden, Rumänien, Nord Mazedonien und in San Marino gekommen, die aber schlecht einzuschätzen sind, weil das Televoting nicht wirklich errechenbar ist, aber dazu ein anderes Mal mehr.

Von 12 Ländern wurden wir sogar nicht schlechter als 15 bewertet. In vielen anderen Jahren wäre also vielleicht sogar mehr drin gewesen. Übrigens hat uns ja Rumänien einen Jurypunkt gegeben, was lustig ist, weil wir vom Televoting dort den 23sten Platz bekommen haben. Österreich hatte uns 2 Punkte gegeben und uns auf Platz 15 im Televoting gesetzt.

Italien hat übrigens von 5 Ländern 12 und von 13 weiteren Ländern 10 Punkte bekommen. Sieben hatten sie an dritter Stelle, was bedeutet, dass ca 66% Italien in den Top3 gesehen hat. Das ist Dominanz!

https://escxtra.com/2021/05/23/germany-bottom-two-eurovision/

https://escxtra.com/2021/05/24/italy-eurovision-televoting/

Umfrage zu Eurovision.de

Alina hatte uns so nett darum gebeten, da wollen wir doch gern noch einmal daran erinnern: Auf Eurovision.de kann man an einer Umfrage teilnehmen und berichten, welche Angebote von NDR und Eurovision.de man eigentlich gern nutzt und welche man sich ggf. Zurück wünscht. Also, unterstützt uns dabei, die Songchecks zurückzuholen!

Dann würden wir uns auch endlich mal dafür bewerben 🙂

Die Songchecks sind so ein wenig wie Dinge, die schon so lange laufen, dass man denkt, man habe noch ewig Zeit. Als Beispiel nehme ich immer die Musicals, die ewig und drei Tage in Hamburg liefen und ich dachte, ich könnte mir „Cats“ oder „Phantom der Oper“ irgendwann mal ansehen. Und dann waren sie irgendwann weg. So häufig haben wir gesehen, dass man sich für die Songchecks bewerben konnte, wir haben sogar hier im Podcast darüber berichtet – und dann waren wir immer zeitlich irgendwie eingespannt oder schlichtweg zu faul dazu. IRGENDWANN würden wir das mal machen. Und dann waren sie einfach weg! Also: Votet für die Songchecks und wir versprechen, dass wir uns bemühen, da irgendwie hineinzukommen. Ins NDR-Programm haben wir es als ESC-Expert:innen ja schon mal geschafft 🙂
Den Link findet ihr wie gesagt auf Eurovision.de direkt oben rechts oder auf escschnack.de https://umfrage-ndr.limequery.com/116283?lang=de-informal

Bewerbung für Junior ESC

Und falls es ebenfalls vor dem Finale ein wenig untergegangen ist: Das Datum und der Ort für den nächsten Junior ESC wurden verkündet!

Der 19. Junior ESC findet am 19. Dezember 2021 in Paris stattfinden. Neun Länder haben direkt zugesagt: Deutschland, Frankreich (obviously), Georgien, Niederlande, Russland, Polen und Spanien.

Portugal und Irland kehren wieder zurück, Belarus hatte sich gemeldet, aber wieder zurückgezogen.

Ich bin ja vom Fleck weg verliebt in die Location und würde da sehr gern mal hin. https://de.wikipedia.org/wiki/La_Seine_Musicale 

Auf Eurovision.de steht auch schon, wie alles ablaufen wird. Der KiKa ist weiterhin federführend, mit Unterstützung des NDR.

2021 können sich die Junior-ESC-Fans auf eine multimediale Koproduktion, geführt von KiKA und NDR, freuen. In Live-Casting-Shows im Sommer werden junge Talente gesucht. Nachdem eine breit besetzte Jury eine Vorauswahl getroffen hat, können alle in einem Onlinevoting auf kika.de für ihren Favoriten und ihren Lieblingssong abstimmen.

https://www.eurovision.de/news/Deutschland-nimmt-auch-2021-am-Junior-ESC-teil,jesc244.html

Infos zum JESC: https://de.wikipedia.org/wiki/Junior_Eurovision_Song_Contest_2021

Live on Tape

Nicht Qualifizierte:

https://www.youtube.com/watch?v=zOHwiWElR1A

Finalist*innen:

https://www.youtube.com/watch?v=tFwGuT3q21s

Mehr Statistiken auf Eurovision.tv

Hier findet Ihr alles, was sich in Sachen Eurovision Song Contest in Zahlen fassen lässt:

https://eurovision.tv/story/vital-statistics-2

Nach dem ESC ist vor dem ESC

Ich weiß ja nicht wie es Dir geht, aber ich könnte schon wieder ESC. Darum hier ein paar Hinweise, wer sich schon bereit erklärt hat, beim Eurovision Song Contest 2022 teilzunehmen.

Australien, Estland, Finnland, Griechenland, Israel, Niederlande, Norwegen, San Marino, Schweden, Schweiz und Serbien.

Außerdem aus den Big 5 Deutschland, Frankreich und natürlich Italien.

Für Norwegen sind Bewerbungen für der Melodi Grand Prix jetzt sofort offen. Über die offizielle Seite könnt Ihr Eure Beiträge einreichen:
https://www.nrk.no/mgp/meld-deg-pa-mgp-2022-1.15513038

Und es gibt eine erste Änderung beim Melodifestivalen, seit Christer Björkman weg ist. Sonst gab es für Teilnehmende vom P4 Nästa Wettbewerb immer eine Wildcard für das Mello, aber das wird, zumindest für dieses Jahr, nicht so sein. Bisher hat es noch nie eine P4 Nästa Teilnehmende geschafft, weder die Zweite Chance Show noch das Finale zu erreichen.

Im September können dann Künstler*innen sich für das finnische UMK bewerben, dass dann im Februar den finnischen Beitrag küren wird.

Frankreich wird an seinem Vorentscheid festhalten.

https://escxtra.com/2021/05/29/norway-eurovision-2022-participation/

https://escxtra.com/2021/05/27/p4-nasta-wildcard-paused-for-melodifestivalen-2022/

https://escxtra.com/2021/05/23/umk-finland-eurovision-2022/

https://escxtra.com/2021/05/03/france-national-selection-eurovision-2022/

11 Städte in Italien bewerben sich

Italien ist heiß auf den ESC, das zeigt sich schon daran, dass sich elf Städte darum bemühen, den ESC auszutragen. Darunter Bologna, Mailand, Rimini, natürlich Rom und sogar Sanremo.

Wobei man sagen muss, dass Sanremo mit dem Teatro Ariston eher kleine Chancen hat, weil nur 2000 Zuschauer ins Theater passen. Wahrscheinlich müsste man den gesamten Block absperren um für über 40 Delegationen, Journalisten etc. Platz zu schaffen. Vielleicht finden sie ja noch eine andere Möglichkeit.

Interessant ist auch Verona, die sich mit ihrem antiken Stadion bewerben, das aber ein provisorisches Dach benötigen würde. Aber man hat dort große Erfahrungen mit Konzerten und ähnlichen Großveranstaltungen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Eurovision_Song_Contest_2022

Sonstiges

In den letzten Tagen konnte ich ein wenig meine Podcast Bugwelle abarbeiten, unter anderem die vielen Zeitzeichen vom WDR und NDR hören. Und siehe da, es gab sogar eines über den ESC, dass ich unbedingt empfehlen möchte.

Gesprochen von Jana Fischer gibt es viele schöne alte Lieder zu hören, Marcel und Thomas von ESC Update plaudern aus dem Nähkästchen und viele kleine Anekdoten.

2 Kommentare

  1. Moin, der ESC ist fast einen Monat her und ich Blicke zurück. Wir sind mitten in der Off-Season. Ich persönlich mag den deutschen Beitrag und Jendrik immer noch und werde ihn als einen meiner persönlichen Lieblinge neben Michael Schule oder Nicol halten.
    Bin auch gerade am fortsetzen meiner Persönlichen Youtube-Playlist und mir ist dabei aufgefallen, das Maneskin stand 17.06.2021 55.Millionen Aufrufe hat und damit deutlich mehr als die ESC-Gewinner der letzten Jahre jetzt haben!

    2019 Arcade – 28.Millionen
    2018 Toy – 44. Millionen
    2017 Amar Pelos Dois -13.Millionen
    2016 Jamala – 25.Millionen
    2015 Heros – 45. Millionen
    2014 Rise Like a Phoenix – 38 Millionen

    „Zitti E Buoni“ ist ein Renner geworden und ich verneige mich vor meinem Namensfetter Christoph den richtigen Riecher gehabt zu haben. Das Sanremo ist mir trotzdem eine Nummer zu groß, als das ich nächstes Jahr bis 2-3 Uhr nachts wach bleibe und am Ende vielleicht nicht weiß wer zum ESC fährt 😉

    Mir hat die Interaktion mit euch beiden sehr gut gefallen und vielleicht könntet ihr im Podcast eine Möglichkeit finden uns Community mit zu beteiligen 😉 Eine Discord-Folge oder Live-Podcast.

    Auf eine geruhsame Offseason. Genießt den Sommer und im Herbst geht es so langsam mit dem Junior-ESC wieder los bis im Dezember Albanien den Start macht.

    Sonnige Grüße aus dem Tor zu Holsteinischen Schweiz ( nicht Preetz)
    ESChris

  2. Dank für die neue Folge und die Nachbetrachtung, so kannte man die ganzen Erlebnisse nochmal verarbeiten.
    Es war wirklich eine tolle unglaublich abwechslungsreiche Show die im Vergleich zu manch früheren Jahrgängen keine Sekunde langweilig war, die fast vier Stunden vergingen wie im Fluge. Es waren einige Überraschungen und Highlights dabei die ihr auch schon gebührend erwähnt habt. Mein persönliches Aha Erlebnis war die Schweiz: Vor dem Live Auftritt hatte ich keinerlei Beziehung zu dem Lied und konnte die Begeisterung überhaupt nicht nachvollziehen. Aber der Live Auftritt schon im Halbfinale hat mich komplett gepackt und am Ende habe ich für die Schweiz mit gefiebert. Italien ist aber ein verdienter Sieger mit dem ich leben kann. Jendriks Song finde ich immer noch witzig und unterhaltsam aber war doch ziemlich klamaukig inszeniert und wirkte sehr gehetzt. Interessant fand ich hier auch den Schwenk ins Publikum wo sich die Begeisterung in Grenzen hielt.
    Das Interview von jendrik mit der Presse habe ich gänzlich anders aufgefasst als Ihr und war für mich ein einziger Fremdscham Moment und das finde ich hat man auch der deutschen Delegationsleiterin angesehen. Und meiner Ansicht nach hätte sie hier eingreifen und das Interview verschieben müssen.
    Ich bin gespannt wie es mit dem ESC in Deutschland weitergeht. Und freue mich schon mal auf den JESC und auf die Entscheidung wohin es nächstes Jahr nach Italien geht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.