Rumänien: The Humans – Goodbye

Für Rumänien tritt die Band The Humans mit dem Lied Goodbye beim Eurovision Song Contest 2018 in Lissabon an.

The Humans – Goodbye (M: Alexandru Matei, Alin Neagoe; T: Cristina Caramarcu)

Über The Humans

Diese Band besteht aus den fünf Musikern Cristina Caramarcu (Gesang), Alexandru Cismaru (Gitarre), Alexandru Matei (Keyboard), Alin Neagoe (Bass) und Adi Tetrade (Schlagzeug).
Ursprünglich waren die Mitglieder, außer Alex Cismaru, in einer Band namens Jukebox. Das heißt also, dass die Musiker sich gut kennen. Cristina hat ihren eigentlichen Job geschmissen und sich für die Musik entschieden. Alex Matei besuchte George Enescu Music Academy und lernte das Klavierspielen beim Jazzmusiker Marius Popp.

Adi wurde durch seinen Vater zum Schlagzeug gebracht. Später konnte er in Budapest bei berühmten Schlagzeuglehrer Nestor Ivan lernen.Mit seiner Band Supermarket konnte er diverse Preise gewinnen. Ebenfalls in der Band Supermarket war Alin Naegoe. Seine Leidenschaft für Musik drückt sich nicht nur musikalisch, sondern auch in den Dekorationen seiner Instrumente aus. Ebenfalls ein erfolgreicher Absolvent der George Enescu Music Academy ist Alex Cismaru. Er studierte dort das Gitarrenspiel und konnte drei erste Preise auf dem George Georgescu International Festival erringen.

Die bulgarische Cellistin Corina Matei begleitet die Band beim Eurovision Song Contest in Lissabon. Der Song selbst wurde von der Band geschrieben.

https://de.wikipedia.org/wiki/The_Humans
https://en.wikipedia.org/wiki/The_Humans_(Romanian_band)
https://eurovision.tv/participant/the-humans

Christoph

Der Anfang des Songs lässt mich eigentlich erst mal einschlafen. Die Stimme von Cristina ist zwar gut, aber der Song kommt einfach nicht in die Puschen. Das Trickkleid hilft dann nicht, wenn es an einer völlig langweiligen Stelle benutzt wird. Die Gitarren setzen für meinen Geduldsfaden zu spät ein. Ansonsten ist diese Ballade ganz ok.

50:50

Daniela

Es wird rockig im rumänischen Song, aber darauf müssen wir erst einmal sehr lange warten. Stattdessen steht Frau in schwarzer Robe auf der Bühne, neben ihr tauchen zwei Männer in weißer Kleidung mit weißen Masken auf, um sie ihr wegzureißen. Unter der Robe verbirgt sich – Trickkleidalarm! – ein kurzes rotes Kleidchen. Der Beginn des Songs ist langsam und bedächtig, kaum ist das Kleid weg, kommt Cristina so richtig aus sich heraus, rennt über die Bühne zu den weiteren weiß gekleideten Bandmitgliedern (inkl. Cello) und schwingt die blonde Mähne wie eine echte Rockröhre.

Leider kann mich ruhige Beginn des Titels nicht abholen, weil es so klingt, als hätte sie gar nicht die Stimme dafür. Alles etwas zu dünn. Den Rockpart bekommt sie besser hin, vielleicht muss sie sich beim Singen bewegen, damit etwas rüberkommt. Die Stimme und auch der Song klingen allerdings wie eine sehr billige Variante von den tollen 90er Mädels wie zum Beispiel Robin Beck. Deren “save up all your tears” ich mir übrigens außerplanmäßig direkt im Anschluss angehört habe. *hach*

50:50

Hören könnt Ihr diesen Beitrag zu The Humans und ihrem Lied Goodbye in Folge 41 des ESC Schnacks.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.