Norwegen: Alexander Rybak – That’s How You Write a Song

Der Sänger Alexander Rybak tritt mit dem Lied That’s How You Write A Song beim Eurovision Song Contest 2018 in Lissabon für Norwegen an.

Alexander Rybak – That’s How You Write a Song (M/T: Alexander Rybak)

Über Alexander Rybak

Alexander Rybak ist ein Wiederholungstäter. Dazu kommt, dass er den ESC, bei seiner ersten Teilnahme 2009 gewonnen hat. Und zwar mit der bis dahin höchsten Punktzahl überhaupt.

Geboren wurde Alexander Rybak in Minsk in Weißrussland. Aber schon im Alter von 4 Jahren ist seine Familie in die Nähe von Oslo gezogen. Da seine Eltern Künstler sind, wurde er früh musikalisch erzogen. Sein erster großer Erfolg war wohl die Leitung des Jugendsymphonieorchester ins Bergen. Bevor er zum ESC durfte, war er auch Musical Darsteller und errang diverse Musikpreise.

2009 der Sieg in Moskau mit der größten Punktzahl bis dahin und mit dem größten Punkteabstand zum Zweiten. In der Zwischenzeit bis heute hat Alexander Rybak diverse Alben veröffentlicht.

https://de.wikipedia.org/wiki/Alexander_Rybak

Christoph

Ich muss gestehen, dass dieses Lied in meiner Playliste läuft. Ich war zunächst skeptisch und hatte mir das produzierte Video dazu angesehen. Ich empfehle dieses Video nicht zu gucken, denn es ist echt albern.

Aber der Liveauftritt ist echt geil. Alexander spielt “Luftinstrumente” die als Grafik auf dem TV zu sehen sind. Diese Grafiken unterstützen den gesungenen Text, zum Beispiel durch Fragezeichen oder Noten. Im Laufe des Lied steigert sich auch der körperliche Einsatz Alexanders. Zum Finale holt er die echte Geige raus … hey es ist Alexander Rybak! Der Song versprüht eine tolle Stimme und transportiert seine Energie durch Alexander auf das Publikum. Ja, auch hier sind ein paar Stellen, wo die Manipulation des Zuschauers offensichtlich wird, und die “Niedlichkeit” Alexanders, die er noch 2009 hatte, zieht nicht mehr. Also ob Alexander den Johnny Logan machen kann … dazu muss er ins Finale und dazu hat er gute Chancen.

Finale

Daniela

Er hat wieder die Geige mitgebracht, denn jeder sollte etwas eigenes mit auf die Bühne bringen um den Beitrag wiedererkennbar zu machen. Und auch Alexander beherzigt die Regel, im letzten Drittel noch mal auf die Tube zu drücken. Gerade mit dem Einsatz seiner Geige zu diesem Punkt hatte er mich überzeugt. Denn am Anfang des Lieds dachte ich, ach guck mal … der nicht mehr so ganz niedliche Alexander. Damit kann er leider nicht mehr endgültig überzeugen. Ich finde es auch gut, dass der Song “That’s how you write A song” und nicht “the best song”, denn das ist eher nicht die Formel um den besten Song zu schreiben. Trotzdem ist der Text nicht wirklich dolle. Aber die Geige wird es rausreißen.

Finale

Hören könnt Ihr diesen Beitrag zu Alexander Ryback und seinem Lied That’s How You Write A Song in Folge 41 des ESC Schnacks.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.