San Marino: Serhat – Say Na Na Na

Ein alter Bekannter und liebgewonnener Sänger wird dieses Jahr wieder für San Marino antreten. Serhat wird beim Eurovision Song Contest in Tel Aviv Say Na Na Na singen.

San Marino: Serhat – Say Na Na Na
M/T: Serhat Hacıpaşalıoğlu

Müssen wir ihn noch vorstellen? Na gut, es sind ja ein paar neue Hörer seit 2016 dazugekommen. Ahmet Serhat Hacıpaşalıoğlu (* 24. Oktober 1964 in Istanbul), bekannt als Serhat, ist ein türkischer Sänger, Produzent und TV-Moderator, z.B. die türkische Version von Jeopardy. Er vertrat San Marino beim Eurovision Song Contest 2016 in Stockholm mit dem Song „I Didn’t Know“. Das blieb uns im Gedächtnis, weil es nach der Erstveröffentlichung mit einschmeichelndem Sprechgesang à là Barry White plötzlich komplett auf links gedreht und mit einem fiesen Discobeat unterlegt wurde.

Angeblich sei die erste Version beim internationalen Publikum nicht gut angekommen. Er scheiterte bereits im Halbfinale. Funfact: Es gab übrigens Ende 2017 einen Remix der Discoversion, gemischt von einem schwedischen DJ und mit einer weiblichen Duettpartnerin, die tatsächlich bis Platz 25 in die US-Charts ging – als erster türkischer Künstler überhaupt. Aber nun ist er wieder da 🙂

Christoph

Weißt Du worauf ich mal Bock hätte, einen ESC in SanMarino. Ich glaube dieses Jahr haben sie eine Chance…

Nein Scherz. Ich mag den Song, aber am Ende ist er einfach zu generisch und es geht nur um den Spaß, dass Serhat wieder da ist. Der Song wird in den Clubs in Tel Aviv rauf und runter gespielt werden und sich ein Battle mit “Replay” um die Überfüllung der Tanzfläche liefern.
Mit dem Nanana ist er auf jeden Fall mehr Ohrwurm als Replay. Reicht das fürs Finale? Vielleicht in diesem Halbfinale, wenn die ganzen progressiven, mutigen Songs aus Australien, Island, Portugal etc. durchfallen.

50:50

Daniela

Da ist er wieder: Unser Liebling Serhat 🙂 Er performt den Song nicht nur, sondern hat ihn auch getextet und komponiert. Wir sehen ein unglaublich fröhliches Musikvideo, in dem die Menschen glücklich durch die Comic-Strassen tanzen und Serhat in bunten Anzügen seine Message per Videoleinwand verkündet. Quasi die komplette Einwohnerschaft von San Marino in einem Video, hat jemand unter dem YT-Video geschrieben 🙂

Und er hat ihn sich wirklich auf den Leib geschrieben, den Song. Man könnte meinen, Right Said Fred seien zu 50% auferstanden, hätten sich ein paar Beats aus den70ern, 80ern, den späten 90ern und den frühen 2000ern geklaut und dann einfach mal losgelegt. Es ist ein wenig Kylie-Comeback-Sound mit drin und hat insgesamt ein hohes Mitklatschpotential. Dazu kommt Serhats einschmeichelnde sugar daddy Stimme. Zum Ohrwurm ist es mir jedoch hier und da ein wenig zu sperrig, da hat man deutlich zu viel gewollt. Müsste man evtl. ein paar Mal öfter hören. Doch ich freue mich, dass er wieder da ist und offensichtlich richig Bock auf ESC 2019 hat. Ich gehe also davon aus:

Finale (endlich)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.