Songcheck – Disko im Trenuletul

Der Eurovision Song Contest liegt fast auf der Zielgeraden. Es wird also Zeit für Songchecks. Auch dieses Jahr, auf Grund der Situation, haben sich Daniela und Christoph Gäste für die schönste Zeit in der ESC Saison remote in den Podcast geholt. Dieses mal diskutieren die Beiden mit NicoLas Vegas, Marcel Stuht, Marcel Stober und Thomas Mohr über Albanien, Bulgarien, Lettland, Litauen, Moldau, Niederlande, Schweiz, Slowenien und die Ukraine. Aus den Big 5 ist dieses Mal Frankreich dabei.

aufrechtgehn.de hört auf zu bloggen

Ja, das ist für mich eine wichtige News aus Deutschland. Noch am Sonntag, dem 20.3. hatte ich ganz gemütlich durch meine Lieblingslinks geklickt, ich ging quasi “einmal um den Blog”, und da bekam ich nur eine Fehlermeldung: “Fehler beim Aufbau einer Datenbankverbindung”. Ich hab den Screenshot dann mit unserem Podcast-Twitteraccount per DM geschickt, aber da kam nichts. Stattdessen erführen wir dann am 21.3. alle die Nachricht: Oliver hört damit auf, über den ESC zu bloggen. Wir erzählen euch jetzt nicht zum drölfundneunzigsten Mal die Entstehungsgeschichte dieses Podcasts. Nur diese eine Sache: Außer der Tatsache, dass wir uns über den jaulenden Wanderprediger geärgert haben, waren wir jetzt noch nicht soo festgelegt, wie der Podcast eigentlich laufen sollte. Und auf meiner Reise durch die Bloggerlandschaft in Deutschland war aufrechtgehn einfach das erste Blog, was ich entdeckte. Und na klar habe ich von dort ein wenig übernommen, dass man etwas gleichzeitig sehr lieben und sich doch sehr darüber aufregen kann. Ich muss gestehen, dass ich im Laufe der Jahre immer seltener dort war. Wohl auch, weil ich meine Meinung nicht beeinflussen wollte. Ähnlich wie beim ESC Greenroom und anderen ESC-liebenden Medien, konsumiere ich vieles erst im Sommer nach dem ESC-Finale – wohl auch, um dem Loch auszuweichen, in das man nach solch einer hohen Schlagzahl unausweichlich fällt. Deshalb werde ich aktuell noch gar nicht so merken, dass aufrechtgehn fehlt. Auch weil bei Twitter ja immer noch einiges kommt 🙂 Aber im Sommer kommt dann wahrscheinlich das große Bedauern mit voller Wucht. Trotzdem sage ich jetzt schon mal: Vielen Dank für alles!

https://www.aufrechtgehn.de

Rudelgucken des ESC-Finales 2022

Wir werden ja nicht nach Turin fahren. Es ist einfach noch zu früh für so viele Menschen. Aber so ganz allein den ESC gucken ist ja auch nix. Deshalb veröffentlicht eurovision.de auch in diesem Jahr wieder den bundesweiten Partyplaner, in den ihr euch eintragen könnt, wenn ihr zum Beispiel im Vereinsheim ein öffentliches Rudelgucken anbieten möchtet – oder wenn ihr auf der Suche nach einem Ort seid, wo ihr Gleichgesinnte treffen könnt. Den Link packen wir euch auf ESCschnack.de, aber achtet bitte auf die Regeln:

Es darf kein Eintrittsgeld für die Veranstaltung verlangt werden. 
Bitte beachtet die üblichen Rechte und Pflichten als Veranstalter (Gema-Gebühren, Lautstärke etc.).
Der Eurovision Song Contest ist eine geschützte Marke. Das offizielle Logo darf NICHT zur Bewerbung eures Public Viewings verwendet werden. Es gibt gültige Sponsorenverträge. Ihr dürft zu einem Public Viewing mit dem Sendesignal der ARD nur dann einladen, wenn ihr keinerlei andere Sponsorenaussagen damit verknüpft.

https://www.eurovision.de/news/Partyplaner-Public-Viewings-zum-ESC-2022,partyplaner122.html

Es gibt Tickets!

Man ist offenbar wirklich sehr entspannt in Turin. Am Donnerstag, dem 7. April gehen die Tickets für alle Shows in den freien Verkauf bei Ticket One. Wie immer gibt es die Family Shows, die Jury Shows und die Liveshows. Für diejenigen, die nicht so im Thema sind, hier kurz die Erklärungen: 

24 Stunden vor jeder Live-Show findet eine Generalprobe statt. Also am Montag, Mittwoch und Freitag. Die Jurys stimmen nach dieser Generalprobe ab, die dann den Namen Jury Show trägt. 

Die Family Shows sind die letzten Generalproben vor den Vorstellungen und finden nachmittags am Dienstag, Donnerstag und Samstag statt. Diese Shows werden traditionell von Familien mit Kindern verfolgt, die die Gelegenheit nutzen, um eine vollständige Eurovisionsshow zu sehen.

Und die Live Shows sind na klar für Dienstag, den 10. Mai (erstes Halbfinale), Donnerstag, den 12. Mai (zweites Halbfinale) und Samstag, den 14. Mai um 21:00 Uhr (großes Finale) geplant und sind die Sendungen, die wir als TV-Zuschauende zu sehen bekommen.

Wie immer gilt: Kauft eure Tickets immer nur über die offizielle Website. Wenn ihr auf anderem Wege versucht, an Karten zu kommen – es sei denn, es ist über den offiziellen Fanclub – dann ist euer Geld vermutlich weg. Das muss ja nicht sein. Außerdem nicht vergessen: Checkt rechtzeitig, welche Pandemieregelungen gerade gelten. Italien hat da ja zum Beispiel so eine App.

https://eurovision.tv/tickets-22

Im “Parco del Valentino” entsteht das Eurovision Village

Wir werden wieder ein Eurovision Village haben! Am 24. März wurde verkündet, dass in und um den Parco del Valentino wieder ein vielfältiges Programm stattfinden wird. Der Park ist mal eben 42 Hektar groß und damit der zweitgrößte Turins – allerdings wird der Parco della Pellerina vor allem für Sportaktivitäten genutzt. Der Parco del Valentino hingegen ist eher für die Naherholung gedacht, es gibt Parkanlagen, Blumenrabatten, befestigte Uferwege am Fluss Po entlang, künstliche Gewässer, bildende Kunst, einen Botanischen Garten und und und. Wenn man beginnt, sich noch mehr mit dem Park zu beschäftigen, trifft man auf ganz viel europäische Geschichte mit der Sage, dass dort einmal eine Kapelle mit den Überresten des heiligen Valentin gestanden habe, mit einem Schlossbau inkl. üppiger Gartenanlagen und – vielleicht für Dich interessant, mit der Information, dass zwischen 1935 und 55 dort Autorennen stattfanden. Man merkt – da kann man fix ins Rechercheloch fallen, garniert mit schönen Bildern. 

Wir belassen es aber mal dabei und gehen lieber zum ESC, denn folgende Dinge wurden bereits bekannt gegeben:

  • The Eurovision Village will be open from Saturday 7 – Saturday 14 May, showcasing the Contest’s partners, local artists and interactive exhibits, all organised by Fondazione per la Cultura Torino.
  • The Village will be equipped with a stage and video wall too, so you can expect performances from the Eurovision 2022 participants, as well as a few surprises throughout the week.
  • The First and Second Semi-Finals, along with the Grand Final, will be broadcast on the big screens on Tuesday 10, Thursday 12, and Saturday 14 May, respectively.
  • The Eurovision Village will be organised and operated in compliance with local COVID-19 regulations, so do check before you make plans.
  • More details will be released in the coming weeks.

Wikipedia dt. https://de.wikipedia.org/wiki/Parco_del_Valentino 

Website der Kommune Turin und ihrer Parks: http://www.comune.torino.it/verdepubblico/parco-del-valentino/ 

https://eurovision.tv/story/parco-del-valentino-eurovision-village

Rockin´ 1000 sind in den ESC involviert

Erinnerst Du Dich an ein Video, das viral ging, in dem 1000 Menschen den Song “Learn to fly” von den FooFighters spielten? Das Originalvideo von 2015 hat bei YT fast 60 Mio. Aufrufe, es könnte also euch da draußen bestimmt mal irgendwann über den Weg gelaufen sein, vielleicht auch in anderer Form. Aber ich muss zugeben, ich habe mich nie so richtig mit der Idee dahinter beschäftigt. Aber jetzt 🙂

Im Sommer 2014 hatte der Meeresgeologe Fabio Zaffagnini quasi eine Vision: Die Foo Fighters sollten in Cesena spielen. Cesena hat knapp 100.000 Einwohner und liegt in der italienischen Region Emilia-Romagna, also im Norden, ca. 15 km von der Adria entfernt. Fabio stellt sich tausend Musiker vor, die gleichzeitig „Learn to Fly“ spielen, ein Video, das an die Band geschickt werden soll, die größte Hommage aller Zeiten, eine unbestreitbare Einladung.

Um es kurz zu machen, am 26. Juli 2015 und tausend Rocker:innen haben es geschafft. In drei Tagen ist das Video draußen, und Millionen von Menschen auf der ganzen Welt haben es gesehen und geliked, auch Dave Grohl höchstpersönlich.

Am 3. November erfüllen die Foo Fighters ihr Versprechen und spielen ein intimes dreistündiges Konzert in Cesena für alle die an dem verrückten Stunt beteiligt waren – Musiker, Spender, Freiwillige, Organisatoren.

Das war nur der Beginn: Es wird ganz offiziell ein Superband-Projekt und es folgten Konzerte in Stadien in ganz Europa, natürlich in Cesena, aber auch in Florenz, in Mailand, in Paris, in Frankfurt. Es gab eine Aktion mit Courtney Love, ein Sideproject “the hundred” zu Weihnachten in Mailand und in Coronazeiten wird daraus ein Videoprojekt. Was kann eine solche Geschichte noch bereithalten? Genau, den ESC in Italien. 

Die Band wird demnächst einen Aufruf an Mitglieder veröffentlichen, etwas Besonderes in Turin aufzunehmen, um dann Teil des Eurovision Song Contest zu sein, wenn die Show im Mai dieses Jahres ausgestrahlt wird. 

Die aktiven Köpfe hinter dem Projekt sehen “Rockin ‚1000” als mehr als eine Band.

“Es ist eine Familie, eine Gemeinschaft.

Amateure, Profis, Freiwillige, Kinder, Männer, Frauen, unabhängig von Herkunft, ethnischer Zugehörigkeit, sexueller Orientierung oder sozialem Hintergrund, was zählt, ist Musik zu machen und einander zu lieben.”

Man kann auf der Website immer noch der Band beitreten. Also falls ihr meint, ihr hättet etwas dazu beizutragen, dann ab auf die Website!

https://youtu.be/JozAmXo2bDE

https://www.rockin1000.com/en/

https://eurovision.tv/story/rockin-1000-set-to-take-turin-by-storm

Portugal 

News-Splitter von eurofire.me:

RTP hat heute bekannt gegeben, dass Maro beim Eurovision Song Contest von zwei weiteren Finalisten des Festival da Canção begleitet wird. Insgesamt werden fünf Sängerinnen den Backgroundchor von Maro darstellen. Neben Beatriz Fonseca und Carolina Leite gehören auch Beatriz Pessoa, die sich 2018 mit „Eu te amo“ beim Canção bewarb und Diana Castro und Milhanas dazu. Diana Castro wurde mit „Ginger Ale“ Vierte im diesjährigen portugiesischen Finale, Milhanas belegte mit „Corpo de mulher“ den siebten Platz. Portugal tritt am 10. Mai im ersten Halbfinale von Turin an.
https://www.eurofire.me/

Songcheck

Albanien

Ronela Hajati – Sekret (Geheimnis)

M: Marko Polo, Ronela Hajati; T: Ronela Hajati

Albanisch, Englisch, Spanisch

Über Ronela Hajati

Wie es tradition ist, interessierte sich Ronela, in Tirana aufgewachsen, schon als Kind für Musik und begann als Grundschulkind mit Ballett und erlernte Klavier spielen. Das führte dazu, dass sie an vielen Tanz- und Gesangswettbewerben teilnahm. 2006 konnte sie zum Beispiel mit dem Song “Requiem” den Tendence Award beim Kënga Magjike gewinnen.

Erste Charterfolge in Albanie hatte sie dann ab 2015. Mit der Single “A do ski kjo” erreichte sie den 13. Platz und wiederholte diesen Erfolg ein Jahr später mit “Marre”. 2018 erreichte Ronela dann den Sieg beim Kënga Magjike und 2019 mit der Single “Pa dashni” den sechsten Platz in den albanischen Charts.

Zu Ronelas Idolen gehören Stars wie Michael Jackson, aber auch Ricky Martin. Sie experimentierte daher mit R&B und Reggae blieb aber beim Pop.

Durch ihren Sieg beim 60sten Festivali i Këngës darf sie nun Albanien beim ESC vertreten.

https://de.wikipedia.org/wiki/Ronela_Hajati

https://sq.wikipedia.org/wiki/Ronela_Hajati

https://www.teksteshqip.com/ronela-hajati/biografia

Musikvideo:

https://youtu.be/iMu47raqbcc

Vorentscheidung:

https://youtu.be/FuLIDqZ3waQ

Bulgarien

Intelligent Music Project – Intention (Absicht)

M/T: Milen Vrabevski

Englisch

Über Intelligent Music Project

Bulgarien hat ja schon seine Erfahrungen mit Supergroups, Equinox erreichte 2018 den 14. Platz, tritt jetzt das Intelligent Music Project für Bulgarien an. 2010 entstand dieses Projekt durch die Produktionsfirma “Intelligent Music”. Deren Ziel ist, bulgarische Musik und Kultur einem breiteren Publikum zu präsentieren. Die Gründung der Firma geht auf die Initiative des Geschäftsmann Milen Vrabevski, der einen Teil seines durch Medizinforschung erreichtes Vermögen in Kulturprojekte steckt.

Teil des Projekts waren auch internationale Künstler wie TOTOs Simon Phillips oder Carl Sentance von Nazaretz.

Der Kern der Gruppe um Ronnie Romero, ein 1981 in Chile geborener Sänger, tritt dieses Jahr durch eine interne Auswahl des bulgarischen Senders BNT für Bulgarien an.

https://de.wikipedia.org/wiki/Intelligent_Music_Project

https://en.wikipedia.org/wiki/Intelligent_Music_Project

https://ru.wikipedia.org/wiki/Intelligent_Music_Project

https://en.wikipedia.org/wiki/Ronnie_Romero

https://en.wikipedia.org/wiki/Milen_Vrabevski

Musikvideo:

https://youtu.be/HySI2igCcx4

Liveauftritt:

https://youtu.be/BEDwaK4w51I

Lettland

Citi Zēni – Eat Your Salad (Iss deinen Salat)

M: Roberts Memmēns; T: Jānis Pētersons, Dagnis Roziņš, Jānis Jačmenkins

Englisch

Über Citi Zēni

Nicht nur Songs entstehen auf Songwriting-Camps, nein auch Bands können so gegründet werden. 2020 entstand so zumindest Citi Zēni in Riga. Die Hiphop-Pop-Gruppe debütierte mit dem Song “Vienmēr kavēju” (Ich bin immer zu spät) und gewann 2021 mit “Limuzīns uz krīta” (Kreide-Limousine?) den zweiten Platz beim lettischen Radiowettbewerb „Muzikālā banka”. Nachdem die Gruppe als Teilnehmer beim Supernova bekannt gegeben wurde, ging der Wettbewerbssong “Eat Your Salad”, eine vegetarische Hiphop-Funk Nummer, bei TikTok viral. Im Finale von Supernova erhielt die Band sowohl von der Jury als auch von den Zuschauenden die höchsten Bewertungen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Citi_Z%C4%93ni

https://lv.wikipedia.org/wiki/Citi_Z%C4%93ni

https://de.wikipedia.org/wiki/Eat_Your_Salad

https://lv.wikipedia.org/wiki/Muzik%C4%81l%C4%81_banka

Musikvideo:

https://youtu.be/DbDj9mBI4g0

Vorentscheidung:

https://youtu.be/_nQMRuVwzhY

Litauen

Monika Liu – Sentimentai (Gefühle)

M/T: Monika Liubinaitė

Litauisch

Über Monika Liu

Monika wurde 1988 in Klaipėda geboren. Ihre Eltern sind Musiker und sogar Musiklehrer, so dass ihr Interesse für Musik absolut kein Zufall ist. Auch sie nahm früh Geige- und Ballettstunden. 2004 gewann sie den bedeutenden litauischen Wettbewerb “Lied der Lieder”. Eine weitere Siegerin dieses Wettbewerbs ist zum Beispiel Evelina Sašenko. Sie trat 2011 mit “C’est ma vie” für Litauen an. Sie studierte Musik, im speziellen Jazz, in Kleipeda und Boston. In ihrer Musikkarriere blieb sie dann dem Elektropop verbunden und war später als Coach bei “The Voice Lithuania” und in der Jury der litauischen Variante von Masked Singer.

Mit dem Song “Sentimentai” trat Monika beim litauischen Vorentscheid an und konnte diesen für sich entscheiden.

https://de.wikipedia.org/wiki/Monika_Liu

https://en.wikipedia.org/wiki/Monika_Liu

https://lt.wikipedia.org/wiki/Monika_Liu

https://de.wikipedia.org/wiki/Sentimentai

https://lt.wikipedia.org/wiki/Dain%C5%B3_dainel%C4%97

Musikvideo:

https://youtu.be/_nQMRuVwzhY

Vorentscheidung:

https://youtu.be/S6NPVb8GOvs

Moldau

Zdob și Zdub & Frații Advahov – Trenulețul (Das Bähnchen)

M/T: Zdob și Zdub, Frații Advahov

Rumänisch, Englisch

Über Zdob și Zdub & Frații Advahov 

Zum Glück müssen wir nicht genau wissen, wie der Name der Band Zdob și Zdub ausgesprochen wird, denn er soll eine Lautmalerei für einen Trommelschlag sein. Die Band wurde 1994 durch Roman Iagupov, Mihai Gîncu und Anatol Pugaci gegründet. Letzterer ist nicht mehr dabei. Sie spielte vorwiegend Hardcore Punk auf russisch. Sie waren Vorband für Rage Against The Machine, traten mit den Chili Peppers, Gorky Park und vielen weiteren auf dem Roten Platz auf, erreichten 2004 den 12. Platz in den World Music Charts, 2005 mit “Bunica bate toba” in Kiew beim ESC auf und belegten den 6sten Platz, 2011 mit “So Lucky” den 12. Platz und kollaborieren dieses Jahr mit dem Duo Frații Advahov.

Die beiden Brüder, 1978 und 1979 geboren, stehen für Volksmusik. Sie besuchten die Akademie für Musik, Theater und Bildende Künste in Chisinau, wo sie Akkordeon und Geige studierten. 2007 und 2016 wurden sie für ihr Orchester Fraților Advahov vom jeweiligen moldauischen Präsidenten ausgezeichnet.

https://de.wikipedia.org/wiki/Zdob_%C8%99i_Zdub

https://de.wikipedia.org/wiki/Fra%C8%9Bii_Advahov

https://de.wikipedia.org/wiki/Trenule%C8%9Bul

Musikvideo:

https://youtu.be/C9RJQPZsj8E

Liveauftritt:

https://youtu.be/CYCm9lioiFs

Niederlande

S10 – De diepte (Die Tiefe)

M/T: Stien den Hollander, Arno Kraman

Niederländisch

Über S10

[S’tien] wurde 2000 in Hoorn in den Niederlanden geboren. Als Teenager hatte sie stark ausgeprägte psychische Probleme, Depressionen, und wurde 2014 nach einem Suizidversuch in eine psychiatrische Klinik eingeliefert.

Kurz danach jedoch, 2016, veröffentlichte sie ihr erstes Album “Antipsychotica” auf Soundcloud. Ein Jahr später hatte sie einen Plattenvertrag in der Tasche. Ihr Album “Vlinders” erreichte 2020 Platz 5 in den niederländische Albumcharts.

Als eine der ersten Künstler*in wurde sie im Dezember 2021 als Teilnehmende für die Niederlande vom Sender AVROTROS bekannt gegeben.

https://de.wikipedia.org/wiki/S10_(S%C3%A4ngerin)

https://nl.wikipedia.org/wiki/S10_(artiest)

https://en.wikipedia.org/wiki/S10_(singer)

Musikvideo:

https://youtu.be/v2m-MGSys0k

Liveauftritt:

https://youtu.be/FkcR-zI-0Wk

Schweiz

Marius Bear – Boys Do Cry (Jungen weinen)

M/T: Marius Hügli, Martin Gallop

Englisch

Über Marius Bear

Im Alter von 24 Jahren schnupperte Marius in London beim British and Irish Modern Music Institute in den Studiengang “Music Production” rein. Der Gitarrenspieler veröffentlichte 2018 seine erste Single “Sanity”, gewann 2019 den Swiss Music Award als “Best Talent”, nahm 2020 bei “I can See Your Voice” teil und wurde für 2022 vom SRF  als ESC Kandidat für die Schweiz vorgestellt.

Martin Gallop hat am Beitrag mitgeschrieben. Der kanadische Musiker könnte uns als “Gaststar” für die beiden Annett Louisan Touren 2007 und 2009 bekannt sein

https://de.wikipedia.org/wiki/Marius_Bear

https://de.wikipedia.org/wiki/Martin_Gallop

https://de.wikipedia.org/wiki/I_Can_See_Your_Voice

Musikvideo:

https://youtu.be/EnsqrM40uaY

Liveauftritt:

https://youtu.be/jQU1C1x8bxs

Slowenien

LPS – Disko

M/T: Filip Vidušin, Žiga Žvižej, Gašper Hlupič, Mark Semeja, Zala Velenšek Slowenisch

Über Last Pizza Slice (LPS)

Diese Band wurde in einer Schule von Filip Vidušin, Sänger, Gašper Hlupič, am Schlagzeug, Mark Semeja an der Gitarre, Zala Velenšek am Bass und Žiga Žvižej am Keyboard gegründet. 2020 nahm die Band beim slowenischen Schul-Band-Wettbewerb teil und erreichten das Finale, bei dem sie aber den letzten Platz erreichten. Gleichzeitig veröffentlichte die Band ihre erste EP “Live from Šiška”.

2022 gewannen sie dann den slowenischen Vorentscheid EMA und dürfen nun nach Turin.

https://de.wikipedia.org/wiki/Last_Pizza_Slice

https://sl.wikipedia.org/wiki/LPS_(glasbena_skupina)

https://sl.wikipedia.org/wiki/%C5%A0pil_liga#2019/20

https://de.wikipedia.org/wiki/Disko_(Lied)

Musikvideo:

https://youtu.be/VOOKKVggzXE

Ukraine

Kalush Orchestra – Stefania (Стефанія)

M: Ihor Didentschuk; T: Oleh Psjuk, Ywan Klymenko

Ukrainisch

Über Kalush Orchestra

Die Band wurde 2019 in Kalush, einem Ort in der West Ukraine, nach eben diesen benannt. Gegründet wurde sie vom Sänger Oleh Psiuk. Ihre ersten Erfolge feierten sie mit Videos auf Youtube. Im November 2019 konnten sie eine Kooperation mit dem amerikanischen Label Def Jam vereinbaren.

Als Nebenprojekt der Band gründete sie 2021 das Kalush Orchestra, das Hiphop mit Folk verbindet. Mit ihrem Beitrag können sie beim ukrainischen Vorentscheid den zweiten Platz erreichen. Als jedoch bekannt wurde, dass Alina Pash wahrscheinlich illegal die Krim 2015 besucht hatte, verzichtete Alina auf die Teilnahme beim ESC. Daraufhin wurde Kalush Orchestra für die Ukraine nominiert.

Im Moment sieht es so aus, dass die Band dann auch nach Turin fahren darf.

https://de.wikipedia.org/wiki/Kalush_(Band)

https://uk.wikipedia.org/wiki/Kalush

https://de.wikipedia.org/wiki/Stefanija

https://de.wikipedia.org/wiki/Alina_Pash

Musikvideo:

https://youtu.be/UiEGVYOruLk

Frankreich – Big 5

Alvan & Ahez – Fulenn (Funken)

M/T: Marine Lavigne, Alexis Morvan-Rosius

Bretonisch

Über Alvan & Ahez

Diese Rock-Elektro Musikgruppe wurde 2021 gegründet und besteht aus Alexis Morvan-Rosius, Marine Lavigne, Sterenn Diridollou und Sterenn Le Guillou.

Ahez ist ein weibliches Trio, dass auf auf bretonisch singt und tanzt. Ausgebildet wurden sie an der École Diwan, die sich auf die bretonische Sprache spezialisiert hat.

Alexis Morvan ist bretonischer Elektromusiker. Er hat vom Bretonischen keine Ahnung und erarbeitete sich den Text phonetisch.

Zusammen konnten sie den französischen Vorentscheid für sich entscheiden.

https://de.wikipedia.org/wiki/Alvan_%26_Ahez

https://fr.wikipedia.org/wiki/Alvan_%26_Ahez

https://fr.wikipedia.org/wiki/%C3%89cole_Diwan

https://www.francetvinfo.fr/culture/musique/eurovision/eurovision-qui-sont-les-membres-de-alvan-ahez-qui-representeront-la-france-a-turin_4994067.html

Musikvideo:

https://youtu.be/CO07xLUlK2g

2 Kommentare

  1. Herzlichen Glückwunsch nachträglich zum Hundertsten, und vielen Dank für den ausgesprochen kurzweiligen, traumhaft besetzten ersten Songcheck!
    Meine Favoriten darin: Litauen, Moldau, Niederlande, Schweiz.
    Mich stimmt dieses erste Viertel schon sehr optimistisch, es wird ein guter Jahrgang
    Freue mich schon auf den nächsten Rutsch, bis hoffentlich sehr bald

  2. Danke für den ersten Songcheck mit wirklich tollen Gaststars, da habt ihr ganz schön vorgelegt für die nächsten Runden 😉
    Da keiner in der Runde sonderlich begeistert vom Beitrag der Schweiz war, muss ich hier jetzt mal einspringen. Die Schweiz ist tatsächlich meine Nummer 1 dieses Jahr und ich denke das wird mit einer zu erwartenden guten Live Performance noch für eine Überraschung sorgen können. Der Song ist zwar sehr ruhig aber hat für mich etwas unglaublich warmes und einnehmendes.
    Italien ist für mich immer noch schwierig, ich finde es zu gewollt dramatisch und sehr wehleidig und dazu noch langweilig. Hat mich auch als Live Auftritt bei Sanremo nicht überzeugt.
    Niederlande könnte live echt gut werden, hat auch was spezielles. Im Gegensatz zu Portugal, dass ist für mich das perfekte Schlaflied.
    Da find ich Litauen um einiges spannender durch dieses besondere und außergewöhnliche was da rüberkommt. Aber denke auch das es schwierig wird mit dem Finale.

    Bin schon auf euren zweiten Songcheck und die kontroversen Meinungen gespannt. 🙂

    Viele Grüße
    Rico

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.