Vorfreude auf Mai

Nur noch wenige Tage, dann gehen die wilden Wochen zum ESC 2021 los. Fest steht: Er wird auf jeden Fall stattfinden. Wie die Show aussehen wird, ob Publikum vor Ort in der Halle sein wird und ob nicht doch die ganzen Livetapes genutzt werden müssen, wissen wir noch nicht. Bis dahin aber gibt es in dieser Episode wieder viele bunte News über den Eurovision Song Contest.

Letzter Aufruf – Jury Bewerbung

Nur noch bis zum 7. April ist der Link offen, um sich für die Jury zu bewerben, die den deutschen Beitrag mitbestimmt. Alles was Ihr dafür tun müsst, sind ein paar Videos aus dem diesjährigen ESC auf einer Skala bewerten und einer Platzierung im Wettbewerb zuordnen. Das dauert nicht lange, also wenn Ihr dabei sein wollt, schaut auf den Link auf ESC Schnack.de, der führt euch direkt zum Bewerbungsverfahren.

https://www.eurovision.de/news/Eurovisions-Jury-2022-Jetzt-bewerben,jury454.html

https://www.myonlinestudy.eu/eurovision_jury/cgi-bin/ciwweb.pl?studyname=eurovision_jury&hid_pagenum=1&hid_link=1&hid_javascript=1&hid_screenwidth=1280

TV Termine

Dieses Jahr wird das ESC Programm der ARD ziemlich ausgedünnt. Alleine schon, dass es keine Songchecks dieses Jahr gibt, reißt ein riesiges Loch ins ESC TV-Programm. Ein paar Dinge werden aber dann doch gesendet.

Merkt Euch schon mal den Montagnacht vor dem ersten Halbfinale, dem 17. Mai. Ab 23:25 gibt es auf ONE die ESC Top 10 mit Alina & Stefan und ab 23:45 die ESC Top 10 mit Thomas und Marcel.

Das erste Halbfinale am 18. Mai, bei dem Deutschland mit stimmen darf, wird auch ab 21 Uhr auf ONE und Eurovision.de gezeigt genauso wie das zweite Halbfinale am 20. Mai, ebenfalls ab 21 Uhr.

Freitagnacht, dem 21. Mai wird ab 1:20, ja ihr habt richtig gehört, ab EIN UHR ZWANZIG, wiederholt Das Erste den ESC 2011.

Am Finalabend, dem 22. Mai gibt es auf ONE und Eurovision.de die Finalprognosen von Alina und Stefan ab 19:45. bis 20:15. Ab 20:15 gibt es den Countdown zu Rotterdam auf dem Ersten, ONE und Eurovision.de. Um 21 Uhr dann natürlich den ESC aus Rotterdam, ebenfalls auf allen drei Ausspielwegen. Nach dem ESC gibt es dann eine Aftershowparty auf dem Ersten und auf Eurovision.de.

https://www.eurovision.de/news/ESC-2021-Sendetermine-im-TV-und-Livestreams-zum-ESC,fernsehtermine118.html

Reaction – Videos

Ja, es gibt keinen Songcheck, was vor allem Christoph sehr mitnimmt, der Alina gern mit Herzchen zuschmeißen wollte. Aber einen ganz kleinen Trost gibt es dann doch. Man gibt sich beim NDR modern mit sogenannten “Reaction-Videos”. Das bedeutet, dass zum Beispiel bei YouTube oder Twitch Menschen gezeigt werden, die sich Videos anschauen und dementsprechend eben ihre Reaktionen darauf. Der in Deutschland vergleichsweise bekannte Streamer Unge macht das quasi täglich mit Netzfundstücken auf #ungeklickt, twinsthenewtrend auf YouTube sind zwei Jungs unter zwanzig, die sich Musikvideos anschauen, die für uns echte Klassiker sind, für die beiden aber komplett neu. Daniela hat mit deren Videos schon einen kompletten Abend verbracht. In den USA gibt es viele Videos, bei denen Amerikaner auf irgendetwas aus Europa reagieren, wie zum Beispiel den Eurovision Song Contest und was mich sehr amüsiert hat, war ein Video, bei dem Blink 182 ein Video kommentieren, in dem gezeigt wird, wie amerikanische Jugendliche Musikvideos von Blink 182 kommentieren. 

Unge: https://youtube.com/c/ungespielt 

Twinsarethenewtrend: https://youtube.com/c/TwinsthenewTrend 

US-Menschen mehrerer Generationen reagieren auf ESC 2019: https://youtu.be/vCfXN6JONSk 

ESC 2018: https://youtu.be/JGo_a82jfj8 

ESC 2017: https://youtu.be/aLCWQEQ8SpM 

Blink 182 https://youtu.be/Ppgj5-iWzck 

Der NDR probiert jetzt etwas ähnliches. Die haben sich nämlich einige Leute gesucht, die ihre Reaktionen zu den 39 ESC-Beiträgen des Jahrgangs 2021 zeigen sollen. Immer zwei zusammen, mit Plexiglas dazwischen. Kandidatenpärchen sind zum Beispiel Thomas Mohr und Irving Wolter, Alina und Stefan, Bürger Lars Dietrich & Jessica Schöne, Jane Comerford von Texas Lightning und Yared Dibaba, FreshTorge und Lea Mirzanli, Marcel Stober und Broder Beese Vanity Trash, William Lee Anderson von wiwibloggs und auch noch Mikkel von Piet Smiet und Gunnar Krupp von STRG-F.

Jendrik nimmt uns weiterhin mit auf die Reise

Daniela ist schwer beeindruckt davon, wie aktiv zahlreiche Eurovisions-Teilnehmer:innen auf Social Media sind. Sie hat in den letzten 2-3 Wochen leider vergleichsweise nur konsumiert. Aber auf diese Weise wachsen ihr wirklich viele der Leute sehr ans Herz. Jendrik hängt sich auch ziemlich rein. Bei Instagram und bei TikTok hält er viele Dinge für die Nachwelt fest und er gibt sich Mühe, Ereignisse thematisch zusammenzuschneiden. Zum Beispiel die Dreharbeiten für das Live-on-Tape-Video kann man sich jetzt in Ruhe, naja in Ruhe im Jendrik-Tempo, noch anschauen, oder wie viele Videos er für Internet, Funk & Fernsehen so gibt. 

Und nur mal ein Einblick in die Storys von heute: Zum Beispiel, Leslie Roy, die uns auch mal mit zu Sporteinheiten nimmt, gestern Abend hat Gjons Tears massig Fragen von Fans in den Instastories beantwortet. Der Sänger von The Roop hat auf dem Channel von eurovision.tv erklärt, wie anstrengend es ist, gleichzeitig zu singen und zu tanzen, Blind Channel aus Finnland hat offenbar die Fans aufgefordert, das Wort “Join” auf ihre Hände und/oder Arme zu malen und repostet das, während Eden Alene repostet, wenn Menschen zu ihrem Song tanzen. Alles in allem ist es bunt und vielfältig und nahbar.

Jendrik TikTok: https://vm.tiktok.com/ZMe5dRe7y/ 

Jendrik Instagram: https://www.instagram.com/mynameis_jendrik/?hl=de 

Eigentlich sind quasi “alle” bei Instagram. Daher jetzt nur die in der Episode genannten:

Leslie Roy: https://www.instagram.com/lesroy/?hl=de 

Eden Alene: https://instagram.com/eden_alene?igshid=1pmx9iw6habf4 

Blind Channel: https://instagram.com/blindchannel?igshid=ojvs71hud1pj 

Gjon’s Tears: https://instagram.com/stories/gjon.s_tears/2544701422802285810?igshid=1tkmosnuvfr6h 

The Roop: https://instagram.com/theroopband?igshid=11ofvae0qw5js 

Eurovision.tv: https://instagram.com/eurovision?igshid=1o0b7yo34xr7 

Eurovision.de: https://instagram.com/eurovision_de?igshid=2s5jf7hoku3u 

ESC vielleicht mit Publikum

Das Wort Modellversuch ist ja bei uns ein kleiner Trigger, besonders wenn das Wort aus Gemeinden oder Städten kommt, die eine viel zu hohe Inzidenz haben. Aber, so fair sollte man sein, dort wo die Ansteckungsraten niedrig sind, machen solche Tests und Untersuchungen definitiv Sinn.

Solche Überlegungen gibt es natürlich auch in den Niederlanden und wenn man schon ein riesiges Ereignis im Land hat, warum sollte man die Chance nicht nutzen. So hat die niederländische Regierung der EBU erlaubt, wenn es die Umstände zulassen, bis zu 3.500 Zuschauer in der Ahoy Arena zu haben. EBU, NOS und die niederländische Regierung wollen den ESC als “Feldlabor” nutzen um zu sehen, wie solche Ereignisse abgehalten werden können.

Bis Ende April will man eine endgültige Entscheidung treffen, da natürlich noch Details wie die genauen Verfahren, wie der Ticketverkauf und so weiter organisiert werden kann.

An dieser Stelle aber noch ein Mal: Der ESC ist es nicht wert, Menschenleben zu riskieren. Den Meldungen nach scheinen das auch die Verantwortlichen vor Ort zu wissen und halten sich immer die Tür auf, auch diesen Test nicht stattfinden zu lassen, sollte Big C wieder die Kontrolle übernehmen.

Und dann noch etwas Wasser in den Wein. Aufgrund der Reisebeschränkungen braucht ihr gar nicht nach Unterkünften in Rotterdam zu suchen, denn wenn, dann werden wohl nur Niederländer*innen in den Genuss von Tickets kommen können.

https://www.eurovision.de/news/ESC-in-Rotterdam-soll-mit-Publikum-stattfinden,publikum288.html

https://www.escdaily.com/dutch-government-allows-reduced-amount-of-audience-at-eurovision-2021/

Auftrittsreihenfolge Halbfinale

Regelmäßige Hörer*innen wissen wie es geht, aber hier noch mal an all die vielen Leute, die neu zu uns gestoßen sind:

Die Zuweisung in eines der beiden Halbfinale hat viele Faktoren, zum Beispiel um sogenannte “Votingblocks” zu verhindern um zu verhindern, dass sich Nachbarn gegenseitig Punkte zuschieben. Gelost wird nur, in welche Hälfte des Halbfinales ein Act auftreten wird. Die endgültige Reihenfolge erstellt dann das Produktionsteam vor Ort anhand der Aufteilung durch das Losverfahren. So soll eine möglichst harmonische Show entstehen.

Folgende Reihenfolgen hat sich also das Team vom Sender NOS ausgedacht:

1. Halbfinale
1 Litauen The Roop -“Discoteque”
2 Slowenien Ana Soklič – “Amen”
3 Russland Manizha – “Russian Woman”
4 Schweden Tusse – “Voices”
5 Australien Montaigne – “Technicolour”
6 Nordmazedonien Vasil – “Here I Stand”
7 Irland Lesley Roy – “Maps”
8 Zypern Elena Tsagrinou – “El Diablo”
9 Norwegen Tix – “Fallen Angel”
10 Kroatien Albina – “Tick-Tock”
11 Belgien Hooverphonic -“The Wrong Place”
12 Israel Eden Alene – “Set Me Free”
13 Rumänien Roxen – “Amnesia”
14 Aserbaidschan Efendi – “Mata Hari”
15 Ukraine Go_A – “Shum”
16 Malta Destiny – “Je me casse”

2. Halbfinale
1 San Marino Senhit – “Adrenalina”
2 Estland Uku Suviste – “The Lucky One”
3 Tschechische Republik Benny Cristo – “Omaga”
4 Griechenland Stefania – “Last Dance”
5 Österreich Vincent Bueno – “Amen”
6 Polen Rafał – “The Ride”
7 Moldau Natalia Gordienko – “Sugar”
8 Island Daði og Gagnamagnið – “10 Years”
9 Serbien Hurricane – “Loco Loco”
10 Georgien Tornike Kipiani – “You”
11 Albanien Anxhela Peristeri – “Karma”
12 Portugal The Black Mamba – “Love Is On My Side”
13 Bulgarien Victoria – “Growing Up Is Getting Old”
14 Finnland Blind Channel – “Dark Side”
15 Lettland Samanta Tīna – “The Moon Is Rising”
16 Schweiz Gjon’s Tears – “Tout l’univers”
17 Dänemark Fyr & Flamme – “Øve os på hinanden”

Die ganzen Spekulationen, das ganze Drama und der ganze Buzz um die Auftrittsreihenfolge lassen wir mal beiseite, denn am Ende muss der Auftritt überzeugen, und dann ist es egal, an welcher Stelle man auf die Bühne darf.

https://www.eurovision.de/news/Alle-Infos-zum-ESC-2021-in-den-Niederlanden,niederlande1250.html#:~:text=Die%20endg%C3%BCltige%20Startreihenfolge%20der%20Halbfinals,Spanien%20voten%20im%20zweiten%20Halbfinale.

https://eurovision.tv/story/semi-final-running-orders

Live on tape Videos erklärt

Im Grunde sind Hörer*innen von uns ja schon Live on tape von uns gewohnt, auch wenn wir gar kein Tape nutzen. Aber so wie wir hier gerade in die Mikros reinsprechen, kommt es auch am Ende bei Euch in den Podcatcher. Ganz selten wird mal geschnitten. Ein Livetape für den ESC 2021 zu machen ist ungleich schwieriger, denn es gibt viele Regeln, die eingehalten werden müssen, damit alle fair ablaufen kann.

Um für Transparenz zu sorgen, hat die EBU ein Erklärvideo und einen Erklärtext veröffentlicht.

Zunächst zu den Gründen. Die Situation hält ja immer noch an, schlimmer eigentlich als je zuvor, aber der ESC soll auf jeden Fall stattfinden. Sollte also aus Gründen ein Act nicht in Rotterdam live auf die Bühne gebracht werden können, muss ein Ersatz her. Auftritt des Livetapes des Beitrags.

Jedes teilnehmende Land muss seinen Beitrag vorher aufzeichnen, als Backup. Damit aber nicht durch Schnitte, Playback oder ähnliche Tricksereien ein Vorteil für die Teilnehmenden gegenüber den Liveperformances entsteht, gibt es strenge Regeln und Überwachungen.

Erster Schritt: Ein Meeting mit den ESC Verantwortlichen von den Ausrichtersendern und den Delegationen. Hier wird abgesprochen, wie und wann das ganze aufgezeichnet wird und die Teilnehmenden müssen sich den Produktionsregeln unterwerfen.

Dann dürfen die Teilnehmenden innerhalb einer Stunde maximal drei Mal auftreten. Jedes Aufnahmesession wird von Vertreter*innen des ESC, der Gastgebersender und von unabhängigen Beobachtern überwacht. Noch während der Stunde, die für die Aufnahme reserviert ist, müssen die Teilnehmenden die Daten vom Auftritt als “Fullmix”, also als Gesamtkomposition aus Schnitt und Ton, und zusätzlich noch jede verwendete Audio- und Videospur hochladen.

Aus den drei Auftritten entscheidet die teilnehmende Delegation, welche für den Wettbewerb verwendet werden soll. Nach dem Hochladen überprüfen sowohl EBU als auch die Gastgebersender die Daten, bringen alles für die Show auf einem Produktionslevel, was erneut durch die Delegationen freigegeben werden muss. Damit wäre dann das Livetape als Backup für die Semifinales und das große Finale fertig.

Hoffen wird, dass wir keines der Tapes brauchen werden.

Am 29. Mai übrigens, wird die EBU auf Eurovision.tv alle 39 Aufnahmen als Teil von “Eurovision Song Celebration: Live-On-Tape” zeigen.

https://eurovision.tv/story/online-shows-2021

https://eurovision.tv/video/producing-eurovision-2021-live-on-tape-recordings

https://eurovision.tv/story/what-is-a-live-on-tape-performance

Duncan ist natürlich dabei

Auch wenn sein Sieg bald 2 Jahre her ist, er ist so lange nicht freigesprochen, bis er den Siegersong auf einer ESC Bühne aufgeführt hat. Wir haben ja schon berichtet, dass Arcade dieses Jahr wieder Fahrt aufgenommen hat und in vielen Ländern plötzlich populär wird und sogar alle Zahlen aus 2019 übertroffen hat. Im Finale wird er eine neue Single und natürlich Arcade präsentieren.

https://eurovision.tv/story/duncan-laurence-set-for-eurovision-stage

Spotify-Streams der ESC-Titel

Daniela ist letztens über ein Musikvideo gestolpert, in dem die Spotify-Streamingcharts nach ESC-Titeln abgesucht wurden.

https://youtu.be/58gJmUB3cGo

Bei ESC-Extra hat sie einen Artikel darüber gefunden, wie es mit den Titeln speziell aus diesem Jahrgang so steht. Oft sind aber unterschiedliche Versionen im Umlauf, so dass die Version mit den meisten Streams verwendet wurde oder es die offizielle “Eurovision Version” gezählt. Mit Stand 2. April wurden diese Topten am meisten gestreamt:

1 Italy – Måneskin ZITTI E BUONI – 1.733.262
2 Sweden – Tusse Voices – 1.006.622
3 Finland – Blind Channel Dark Side – 328.051
4 Norway – TIX Fallen Angel – 263.885
5 Switzerland – Gjon’s Tears – Tout I’univers – 217.144
6 France – Barbara Pravi Voilà – 211.909
7 Iceland – Daði og Gagnamagnið 10 Years – 203.898
8 Cyprus – Elena Tsagrinou El Diablo – 191.243
9 Denmark – Fyr Og Flamme Øve Os På Hinanden – 191.006
10 Russia – Manizha RUSSIAN WOMAN – 161.679

https://escxtra.com/2021/04/02/eurovision-2021-spotify-stream-update/

Kanada darf ESC gucken

Der Sender OMNI, ein kanadisches TV Unternehmen der Rogers Communications, hat sich für 2021 die Übertragungsrechte gesichert. Nachdem der Sender, der für sein multikulturelles Programm bekannt ist, schon 2019 den ESC übertragen hat, darf er auch dieses Jahr die Show live zeigen.

Wie genau der Sender die Show zeigen wird, wahrscheinlich live aber mit einem zeitlichen Versatz, wird noch bekannt gegeben. Aber wenn man sich die Kommentare auf Twitter ansieht, scheinen auch die Kanadier verrückt nach dem ESC zu sein.

https://en.wikipedia.org/wiki/Omni_Television

https://www.omnitv.ca/ab/it/shows/eurovision/

Belarus ist raus

Belarus hatte innerhalb der mit der EBU vereinbarten Zeit einen neuen Song vom gleichen Künstler eingereicht. Allerdings musste die EBU wieder feststellen, dass dieser Beitrag die EBU Regeln nicht einhält. Daher wurde entschieden, Belarus dieses Jahr vom Wettbewerb auszuschließen.

https://eurovision.tv/story/ebu-statement-on-belarusian-entry-2021

https://www.eurovision.de/news/ESC-2021-EBU-disqualifiziert-Belarus,belarus130.html

The Roop heben ab

Alleine schon wenn man das Ergebnis des litauischen Vorentscheids ansieht, sind The Roop so populär wie nie. Das zeigte sich auch bei den M.A.M.A Awards, ein Preis der von der litauischen Musik Vereinigung verliehen wird. Die Sieger werden durch eine Kommission gewählt.

Nominiert waren The Roop in Newcomer, Pop, Gruppe, Video und Lied des Jahres. Wie nicht anders zu erwarten, haben sie fast alle Preise abgeräumt. Nur Video des Jahres ging an Solo Ansamblis mit „Dansingas“.

https://lt.wikipedia.org/wiki/Muzikos_asociacijos_met%C5%B3_apdovanojimai_2020

https://lt.wikipedia.org/wiki/Muzikos_asociacijos_met%C5%B3_apdovanojimai

https://en.wikipedia.org/wiki/M.A.M.A._awards

Spanische Pre-Party

Kein Eurovision in Concert, keine London ESC Party keine ESC Pre-Party überhaupt. Zumindest nicht wie gewohnt. Wie letztes Jahr wird die spanische Pre-Party wieder online stattfinden. Am 24. April um 22 Uhr wird auf Eurovision Minus Spain Punkt Com und auf YouTube eine virtuelle ESC Party stattfinden. Jeder kann gratis teilnehmen, aber die Macher machen einen Spendentopf auf um das Projekt am Laufen zu halten.

Wer auftreten wird, wird später bekannt gegeben.

https://eurovision-spain.com/e-s-mantiene-la-prepartyes-el-24-de-abril-conectate-al-unico-concierto-promocional-de-los-representantes-de-eurovision-2021/

https://escxtra.com/2021/03/26/prepartyes-2021-held-online-24th-april/

ESC Musik zum Anfassen

Streamen kann man die diesjährigen Beiträge ja schon seit deren Veröffentlichungen. Wer aber wie ich, zu den Besitzern von Musik gehört, der freut sich vielleicht, dass die CD am 23. April erscheinen wird.

Natürlich werden darauf alle Beiträge zu hören sein. Wann genau der Download möglich ist, steht noch nicht fest und ob es eine Bluray oder DVD vom ESC 2021 geben wird, wurde auch noch nicht verkündet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.