Australien: Jessica Mauboy – We Got Love

Für Australien wird die Sängerin Jessica Mauboy mit dem Lied We Got Love in Lissabon beim Eurovision Song Contest 2018 teilnehmen.

Jessica Mauboy – We Got Love (M: DNA (David Musumeci, Anthony Egizii); T: DNA (David Musumeci, Anthony Egizii), Jessica Mauboy)

Über Jessica Mauboy

Als Sängerin wurde Jessica einem größeren Publikum durch ihre Teilnahme bei Australian Idol bekannt. Dort wurde sie 2006 Zweite. Sie wurde kurz Mitglied in der Girlband “Young Divas” aber veröffentlichte schon 2007 ihr Debutalbum. In der Zwischenzeit hat sie drei Alben veröffentlicht. Sie gehört zu den erfolgreichsten Künstlern in Australien, auch wenn sie bisher nur einen Nummer Eins Hit hatte. Natürlich muss eine so erfolgreiche Künstlerin auch ins Kino und ins Fernsehen. Sie konnte dort ebenfalls erfolgreich einen Preis erringen. Wir kennen Sie, weil sie 2014 mit ihrem Auftritt unsere Begeisterung für Australien als ESC Teilnehmer entfachte. Damals noch als Interval-Act, aber mit nachhallenden Erfolg, denn 2015 durfte Australien dann offiziell teilnehmen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Jessica_Mauboy
https://en.wikipedia.org/wiki/Jessica_Mauboy
https://eurovision.tv/participant/jessica-mauboy
https://en.wikipedia.org/wiki/Jessica_Mauboy_discography
https://en.wikipedia.org/wiki/Young_Divas

Christoph

Verdammt, habe ich das Lied schon im Radio gehört? Und warum liegt sie in einer Pfütze? Oder wurde sie da in diesen Würfel eingesperrt? Ich verstehe das Video nicht. Aber der Song ist verflucht catchy. Er ist zwar total generisch, nach Handbuch gestrickt. Aber durch diese simple Wiederholungen, die nicht langweilig werden, bleibt der fieser Weise im Ohr. Auf dem Weg nach Hause hatte ich den Song leider im Ohr. Gute Chancen also auch bei Zuschauer in Erinnerung zu bleiben.

Finale

Daniela

Einzelkünstlerin, schickes produziertes Video. Bei der Stimme bin ich mir sehr unsicher. Die hohen Töne singt sie kraftvoller als die tieferen, wieviel davon produziert ist, kann ich noch nicht bewerten. Der Song an sich klingt nach einem guten 90er Titel aus der Dieter-Bohlen-Schmiede, belanglos as hell. Ich habs mir nicht mal komplett zu Ende angehört weil … weil. Schon allein der Exotenbonus für Australien und das ansonsten echt schwache Teilnehmerfeld im 2. HF wird sie ins Finale bringen. Die Qualität des Songs ist es nicht.

Finale

Hören könnt Ihr diesen Beitrag zu Jessica Mauboy und ihrem Lied We Got Love in Folge 41 des ESC Schnacks.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.