Belgien: Sennek – A Matter of Time

Belgien schickt die Sängerin Laura Groeseneken aka Sennek mit dem Lied A Mattter of Time nach Lissabon für den Eurovision Song Contest 2018. Sennek hat an diesem Lied mitgeschrieben.

Sennek – A Matter of Time (M/T: Laura Groeseneken, Alex Callier, Maxime Tribeche)

Über Laura Groeseneken aka Sennek

Wow, über Laura Groeseneken gibt es offensichtlich noch nicht viel zu berichten, irgendwo her kommt die Story, dass sie noch bei IKEA arbeitet und nebenbei als Gesangscoach ihr Geld verdient. Sie hat aber wohl schon diverse musikalische Projekte begleitet. Sie schrieb Songs für den in belgien sehr erfolgreichen Sänger Ozark Henry und die TripHop Band Hooverphonic um Sänger Alex Callier, der mit Laura am belgischen Beitrag geschrieben hat.

https://de.wikipedia.org/wiki/Laura_Groeseneken

Christoph

Höre ich da Massive Attack Light? Und ein wenig Bond. Wir haben hier ganz typische Merkmale des Triphops, den ich ja liebe! Ein paar treibende Streicher, die immer dominanter werden deuten dann noch auf eine Art Bond Soundtrack hin. Aber nicht so dominant, so dass man sagen würde, dass es quasi ein Bondsong ist. Es ist eine echt schöne Ballade mit einer großartigen Stimme dazu. Was ich mir für den Auftritt wünschen würde, denn hier konnten wir leider nur ein Video sehen, wenn man die typischen Triphop Elemente auf die Bühne bringen würde: Triphop heißt ja, dass elektronisch produziert klingende Musik mit echten Instrumenten auf der Bühne gespielt werden kann. Das wäre cool. Jeder sollte sich mal einen Liveauftritt von Massive Attack ansehen, wie cool das wäre.

Vielleicht

Daniela

Durchproduziertes Video und schon in den ersten, nur von einem Piano unterstützten gesungenen Worten fühle ich mich wie in einem klassischen Bondfilm. Bald folgt ein Beat, der die Stimme aber nicht erschlägt, es gibt ein paar angenehmen Soundelemente und klassische Instrumente. Kurz nach Minute eins passiert noch was, als der Refrain zündet, doch spätestens bei Minute zwei bin ich gedanklich weitergezogen. Es folgt noch einmal der Refrain und der zieht sich bis zum Ende. Nicht der ganz große Wurf, aber es “lalala”t ganz angenehm vor sich hin. Das Video konzentriert sich vor allem darauf, Sennek in Szene zu setzen, sie rennt mal mit schwarzem, mal mit weißem wehendem Gewand durch ein Haus mit breiten Treppen. Ich find den Song okay, aber um auf der ESC-Bühne zu bestehen, braucht es m.E. entweder einen sehr minimalistischen oder den ganz großen bombastischen Auftritt, um aufzufallen. Der Mitgucker war beim ersten hören ganz angetan, beim zweiten Durchlauf ging ihm der Refrain am Ende schon ein wenig auf die Nerven. Das Sofa sagt:

50:50

Hören könnt Ihr diesen Beitrag zu Sennek und ihrem Lied A Matter Of Time in Folge 39 des ESC Schnacks hören.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.