Italien: Ermal Meta & Fabrizio Moro – Non mi avete fatto niente

Das Duo Ermal Meta & Fabrizio Moro treten für Italien mit dem Lied Non mi avete fatto niente beim Eurovision Song Contest 2018 in Lissabon an.

Ermal Meta & Fabrizio Moro – Non mi avete fatto niente (M/T: Ermal Meta, Fabrizio Moro, Andrea Febo)

Über Ermal Meta & Fabrizio Moro

Ermal ist in der gleichen albanischen Stadt geboren wie Elini Foureira, die für Zypern antreten wird. Er schlug musikalisch einen anderen Weg ein. Als Gitarrist einer Band konnte er 2006 in der Newcomer Kategorie des San Remo überzeugen. Nach weiteren Stationen betätigte er sich als Songschreiber für italienische Künstler.

In den letzten Jahren versuchte er beim San Remo Festival zunächst in der Newcomer Kategorie, später auch in der Hauptkategorie. 2016 erreichte der in der Newcomer Kategorie den dritten Platz. Letztes Jahr in der Hauptkategorie ebenfalls den dritten Platz und den Kritikerpreis.

Sein Duettpartner Fabrizio hat sich selbst das Gitarrespielen beigebracht. Das gehört wohl zu jeder guten Rockstarlegende dazu. 2000 probierte er sein Glück in der Newcomer Kategorie beim San Remo. Er veröffentlichte ein Album, beteiligte sich an Samplern und an Werbemusik.

2005 versuchte er es erneut beim San Remo und gewann die Newcomer Kategorie und den Kritikerpreis. 2008 erreichte er dort in der Hauptkategorie den dritten Platz. 2010 konnte er das Finale nicht erreichen aber 2012 gewann er wieder den dritten Platz. Letztes Jahr konnte er nur den siebten Platz erreichen, aber kehrte mit seinem Duettpartner dieses Jahr zurück und gewann in der Hauptkategorie.

https://de.wikipedia.org/wiki/Ermal_Meta
https://de.wikipedia.org/wiki/Fabrizio_Moro

Christoph

Ohje Italien, sind wir letztes Jahr so verwöhnt worden von euch? Ja, dieses Jahr hört sich der Song sehr italienisch an. Aber mich überzeugen die Stimmen nicht, die Chemie zwischen den beiden zieht mich nicht mit.

Wir haben sehr dominanten Gesang mit einer sich sehr zurückgenommen Melodie. Irgendwie scheint das Lied mir etwas zu versprechen, was es aber nicht halten kann. Es fehlt mir irgendwie ein Höhepunkt. Gesang und Melodie passen nicht. Ich bin sehr enttäuscht.

Rechte Seite

Daniela

Was ist das denn? Soll das italienischer HipHop sein? Auf dem Sofa heißt es: “Es ist sehr – italienisch.” Aber mehr fällt mir dazu auch nicht ein. Die beiden Jungs auf der Bühne sprechsingen sich die Seele aus dem Leib, aber irgendwie kommt nix bei mir an.

Rechte Seite

Hören könnt Ihr diesen Beitrag zu Ermal Meta & Fabrizio Moro und ihrem Lied Non mi avete fatto niente in Folge 40 des ESC Schnacks.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.