Jendrik – I don’t feel hate

Jetzt ist es endlich raus, wie der deutsche Beitrag heißt, klingt und aussieht. Großartig, wie wir finden! Genau der richtige Song, mit dem richtigen Typen und der richtigen Message zur richtigen Zeit. Jendrik, viel Spaß in Rotterdam beim Eurovision Song Contest.

„I don’t feel hate“ ist viel mehr als nur ein Spaßbeitrag. Gerade durch seine Message liefert Jendrik viel Tiefe und aktuelle Themen. Das ganze natürlich in einem witzigen Song, der nie langweilig wird. Es passiert einfach viel zu viel. Ukulele in Strophe und Refrain, Bläsersatz dazwischen, eine Stepp-Pause (wann hatten wir das zum letzten Mal beim ESC?), eine Sprecherunterbrechung, alles ist dabei, was uns erheitert und fröhlich macht.

Dabei ist der Text ziemlich heavy, denn wie viel Größe gehört dazu, jemanden, der einem weh getan, beleidigt, erniedrigt oder sonst irgendwie gekränkt hat ins Gesicht zu sagen, hey ich hasse Dich nicht, ich bemitleide Dich. Das ist die heimliche Stärke dieses Beitrags.

Und natürlich sein Ohrwurmpotential. Christoph bekommt die Trompete vom Mittelfinger nicht mehr aus dem Kopf und der Refrain „I don’t feel hate, I feel sorry“ ist sowas von verfangend, dass jeder, wirklich jeder am Ende des Beitrags mitsingen und mitsteppen kann.

https://www.eurovision.de/news/Songtext-Jendrik-I-Dont-Feel-Hate,lyrics522.html

Dokumentation und Pressekonferenz

Wer Jendrik noch näher kennenlernen möchte, aber nicht auf Instagram oder TikTok unterwegs ist, kann sich ganz klassisch die Dokumentation über seinen Weg auf die ESC-Bühne und die Pressekonferenz vom Donnerstag ansehen. Da bekommen wir noch mal einen ganz nahen Blick auf den jungen Künstler und auf sein Schaffen.

Außerdem wird das Auswahlverfahren erneut erklärt und etwas transparenter gemacht. Das sind die Infos, die wir uns schon seit Ewigkeiten wünschen und so sehr vermissen. Jendrik hat selbst dafür gesorgt, dass wir ihm Folgen können, seine Motive verstehen und eine emotionale Bindung aufbauen können. So fällt es viel leichter, auch hinter diesem Beitrag zu stehen.

Doku:

PK:

Countdown in Rotterdam

In Rotterdam werden die Tage bis zum Finale herunter gezählt. Gegen 8:40 Uhr wird die Uhr aber jeden Tag von Hand umgestellt. Ein kleines Erlebnis am Morgen.

Norwegen – Brutales NRK MGP Ergebnis

In Norwegen sind die schlimmsten Befürchtungen wahr geworden. Das norwegische Publikum ist ja schon etwas bekannt dafür auch Favoriten zu stürzen. Dieses Jahr hat sich TIX mit „Fallen Angel“ durchgesetzt. Er konnte wohl auf seine Fans zählen, die ihm in den letzten 14 Monaten nicht nur fünf Nummer 1 Hits in Norwegen beschert haben, sondern auch das Ticket nach Rotterdam gesichert haben.

https://de.wikipedia.org/wiki/Tix_(Musiker)

https://de.wikipedia.org/wiki/Melodi_Grand_Prix_2021

Making of Monument

Wer einen kleinen Norwegen Urlaub machen will, dem empfehlen wir die 9 Minuten Doku von KEiiNO über den Song und das Video zu Monument. Es gibt viel Norwegen zu sehen und man sieht, wie viel Arbeit die Band in dieses Projekt gesteckt hat.

Schweden – Melodifestivalen

Leider neigt sich auch das Melodifestivalen dem Ende entgegen. Nächsten Samstag bekommen acht Künstler*innen eine letzte Chance fürs Finale. Dafür müssen Sie durch ein Duell mit einem der anderen Künstler*innen.
Alvaro Estrella muss gegen die Band Lillasyster
Frida Green gegen Paul Rey
Die beiden Evas gegen Clara Klingenström
Und Klara Hammarström muss sich mit Efraim Leo gesanglich duellieren.

Dann stehen alle 12 Teilnehmenden fürs Finale am übernächsten Samstag fest.

In den letzten beiden Wochen haben sich Charlotte Perrelli und Tusse in Teil 3 und The Mamas und Eric Saade in Teil 4 am letzten Samstag im Kampf um das Finale durchgesetzt. The Mamas überzeugten übrigens durch einen tollen Trick mit Ihren Kleidern, die erst wie die Kostüme vom letzten Jahr aussahen und schnell zu goldenen, glitzernden Divenkostümen wurden. Die gesamte Timeline ist ausgeflippt.

Beim Finale wird es wieder eine internationale Jury geben, die auch zum Teil für den Sieger des Melodifestivalen beitragen wird.

Italien – Sanremo

Der nächste Super Samstag steht vor der Tür. Und der beginnt am Dienstag. Mit Sanremo 2021. Gleich vorweg: Auch wenn man gar kein Italienisch versteht, Sanremo ist sehr unterhaltsam. Aber man braucht Sitzfleisch und Ausdauer. Christoph ist vorbereitet: Dienstag und Mittwoch Carbonara und Cola, Donnerstag und Freitag Pizza und Chianti, Samstag Hotdogs … aber nur weil dann erst mal der dänische Vorentscheid stattfinden, aber dazu später mehr.

Moderiert, wie im letzten Jahr, wird von Amedeo Umberto Rita Sebastiani, oder einfach Amadeus, und von vom Komiker Fiorello. Als weibliche Co-Moderatorinnen sind Matilda De Angelis, Elodie, Luisa Ranieri, Vittoria Ceretti, Barbara Palombelli, Beatrice Venezi, Serena Rossi und Simona Ventura fest eingeplant.

Bestätigt als Gäste sind Achille Lauro, Teilnehmer vom letzten Jahr und Zlatan Ibrahimović.

Die Show wird ohne Nebenprogramm und komplett ohne Zuschauer stattfinden.

Aufteilung der Tage

Es gibt für Samremo dieses Jahr wieder 26 Beiträge in der Hauptkategorie und 8 Beiträge in der Newcomer Kategorie. Diese werden Hälfte-Hälfte am ersten und zweiten Tag präsentiert. Die Demoskopische Jury bestimmt jeweils den Sieger dieser beiden Abende in der Hauptkategorie und das Televoting, die beiden Jurys schicken je 2 Beiträge ins Finale aus der Newcomer Kategorie.

Am dritten Tag ist der Tag der Coverversionen, die von den Orchestermusikern bewertet werden.

Tag vier ist der Final-Tag in der Kategorie Newcomer. Hier treten die ausgewählten vier Beiträge erneut an und werden wieder durch die beiden Jurys und das Televoting bewertet und ein Beitrag zum Sieger gekürt. Außerdem treten alle 26 Beiträge der Hauptkategorie an und werden zu 100% durch die Pressejury bewertet.

Am fünften Tag findet dann das Finale von Sanremo statt. Alle 26 Beiträge werden erneut, besonders festlich, präsentiert. Nach einem Televoting und durch die Rangliste der übrigen Tage werden alle Beiträge in eine Reihenfolge gebracht. Platz 1 bis 3 wird aber nicht in der Reihenfolge verlautet, sondern diese kommen ins letzte Finale, in dem dann wieder zu je 33% das Televoting und die beiden Jurys über die Sieger*in von Sanremo entscheiden.

Wer ist dabei

Wir sollten von den 26 Beiträgen zwei kennen. Ermal Meta ist bereits mit Fabrizio Moro bei Sanremo Sieger gewesen und ist deswegen 2018 für Italien beim ESC in Lissabon gewesen.

Die zweite Künstlerin, die wir kennen sollten ist Francesca Michielin, die 2016 den zweiten Platz beim Sanremo belegen konnte. Weil die Sieger Stadio nicht zum ESC wollten, bestimmte der Sender RAI, dass Francesca nach Stockholm durfte.

Am dritten Abend, also dem Coverabend, dürfen die Künstler*innen der Hauptkategorie Gäste einladen. Da werden wir die Band Pinguini Tattici Nucleari aus dem letzten Jahr wiedersehen, die mir immer noch mit “Ringo Star” Ohrwürmer bescheren.
Bei dem Rest der Künstler*innen muss ich leider passen, aber ich freue mich auf jeden einzelnen Act.

Link zum Livestream vertwittern wir natürlich rechtzeitig.

https://de.wikipedia.org/wiki/Sanremo-Festival_2021

Super Samstag Vorschau

Sechster März wird ein echt krasser Termin, aber im Prinzip verpasst ihr wenig. 18:30 Uhr beginnt der estnische Vorentscheid Eesti Laul 2021, um 20 Uhr Andra Chansen vom Melodifestivalen, was man aber eventuell auch in der Konserve auf SVT Play gucken kann. Um 20Uhr beginnt auch der dänische Vorentscheid DR Melodi Grand Prix, den Christoph auf jeden Fall gucken wird. 20:30 Uhr beginnt das Finale vom Sanremo Festival und um 22 Uhr Das Festival da Cancao aus Portugal. Aber keine Sorge, selbst wenn die in Portugal überziehen sollten, das Sanremo Ergebnis steht da noch nicht fest. Da rechnet mal eher mit 1:30 oder später am Sonntag Morgen.

DAS nennen wir einen Super Samstag!

Podcastempfehlung

Wer mal hinter die Kulissen eines ESC-Beitrags hören will, der sollte sich unbedingt die aktuelle Folge vom Merci Cherie anhören. Marco und Alkis interviewen Marvin Dietmann, der als Artistic Director für das Konzept und die Durchführung der Aufführung eines ESC Beitrags verantwortlich ist. Als die beiden ihn interviewen ist der gerade in Spanien und arbeitet mit Blas Canto. Super spannende Einblicke und Marvin ist ansich ein echt cooler Typ

https://mercicherie.simplecast.com/episodes/0303-wie-inszeniere-ich-den-perfekten-eurovision-song-mit-marvin-dietmann-artistic-director

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar zu Jörn Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.