Moin Jendrik

Endlich haben wir einen Teilnehmer für den Eurovision Song Contest 2021 in Rotterdam. Jendrik kommt aus Hamburg und wird für Deutschland auf der Bühne stehen. Und man mag es kaum glauben, aber wir sind begeistert.

Jendrik ist Hamburger, er ist Musical-Darsteller und er ist ESC-Fan. Das würde uns ja schon  reichen, aber es gibt noch ein paar mehr Punkte, die der NDR in seiner Pressemitteilung über ihn rausgerückt hat. Er schreibt mit großer Leidenschaft seit Jahren eigene Songs. Als Jugendlicher begann er Klavier und Geige zu spielen. Nach der Schule absolvierte er ein Studium zum Musical-Darsteller am Institut für Musik der Hochschule Osnabrück. Schon während seines Studiums begann er, in Musical-Produktionen aufzutreten. So spielte er etwa in “My Fair Lady”, “Hairspray” und in “Peter Pan” die Titelrolle. Während dieser Ausbildung schrieb er schon eigene Songs auf der Ukulele, seinem Lieblingsinstrument. 

Video “5 Fakten über Jendrik”:

  • Er ist Hamburger und sagt gern Moin
  • Sein Spirit Animal ist die Möwe. Zitat: “Sie lacht gern so wie ich, sie mag die Nordseeluft wie ich und sie kann furchtbar nervig sein – so wie ich.”
  • Er joggt nicht gern. Auch wenn er an verkaterten Morgen den immer wieder darüber nachdenkt, es zu tun.
  • Man kann seine Einstellung gegenüber Dingen trainieren. Er trainiert, Optimist zu sein.
  • Er schreibt gern Songs auf der Ukulele, hat den ESC-Song auf der Ukulele geschrieben und hat sie auch selbst mit 4000 Strasssteinchen beklebt. Das macht er aber nicht nochmal. 
  • Und er hat tierisch Bock darauf, zum ESC zu fahren.

https://www.eurovision.de/videos/2021/Deutschlands-ESC-Kandidat-2021-Fuenf-Fakten-ueber-Jendrik,deutschland1626.html

Der Song

Den Song selbst lernen wir dann am 25. Februar in einer Pressekonferenz kennen. Was wir jedoch schon wissen – er hat es selbst geschrieben. Er überzeugte in einem mehrstufigen Auswahlverfahren zwei unabhängige Jurys. Auch die Produktion des Musikvideos übernahm er in Eigenregie. Für das Video, so erzählte er es in der ESC-Update Episode im Interview, besorgte er sich auf Ebay jede Menge Waschmaschinen. Vor allem konnte er da auf Freunde und Familie zählen. Sie alle haben bei seinem Video-Dreh mitgeholfen und dafür etwa den Keller einer Kirche zu einem Filmstudio umgebaut.

ESC & die Situation

Das Szenario A ist komplett vom Tisch. Das bedeutet, dass sich die Organisator*innen auf das Szenario B konzentrieren. Das heißt:

Jeder der beim ESC dabei ist muss Social Distancing praktizieren. Alle Sicherheitsmaßnahmen werden ergriffen. Künstler*innen, die nicht nach Rotterdam kommen können werden “live on tape” zu sehen sein. Alle die nach Rotterdam kommen könne, werden live auf der Bühne performen. Trotzdem wird es 9 Shows geben, wenn es gut läuft mit einem kleinen Publikum. Außerdem wird es wenige Aktivitäten in der Stadt geben, natürlich auch mit alle Sicherheitsvorkehrungen.

Alles auf Null – Ticketerstattung

Wenn Ihr zu den Glücklichen gehört habt und für 2020 Tickets ergattern konntet, dann solltet Ihr in den letzten Tagen eine Mail bekommen haben, dass Euch diese zurückerstattet wurden. Das heißt, dass alle Verkäufe rückgängig gemacht wurden und eine neue Runde zu einem späteren Zeitpunkt beginnt und dann auch bei Null beginnt. Da die Organisator*innen nicht wissen, wie viele Zuschauer*innen in die Halle gelassen werden können und von wo die Fans anreisen dürfen, war diese Option die fairste Variante.

Sollten später mehr Tickets als erwartet verfügbar sein, wird man auch kurzfristig die Kontingente erhöhen.
https://eurovision.tv/tickets

#100DaysToEurovision

Am Donnerstag, dem 11. Februar waren es nur noch 100 Tage bis zum Finale des ESC und die EBU hat sich da eine Menge hübscher kleiner Dinge für die social networks ausgedacht.
Als erstes gibt es jetzt einen offiziellen TikTok-Channel, das wird sicher vor allem Jendrik freuen.

Auf Twitter gibt es ein spezielles Hashtag #100DaysToEurovision. Auch Instagram und Facebook werden bespielt und Ihr könnt auch eure schönsten Erinnerungen, Fanmomente und Ähnliches zeigen.

https://eurovision.tv/story/the-countdown-begins-in-rotterdam

“The Roop” vertritt Litauen

Nun, es war keine wirklich große Überraschung: Der Sieger der deutschen “Ersatzshow” in der Hamburger Elbphilharmonie im Mai 2020, “The Roop”, waren zwar nicht automatisch gesetzt. Sie hatten aber eine Wildcard, die sie direkt in das Finale des litauischen Vorentscheid “Pabandom iš naujo!” katapultierte. Und auch der Song “Discoteque” war schon vorab bekannt.

The Roop bekamen von Jury und Zuschauern, die per Telefon und SMS abstimmen konnten, die Bestnote. Vor allem bei den Zuschauern war es eindeutig: 86,5% also 74.512 Stimmen gab es von der litauischen Bevölkerung, nochmal mehr als im letzten Jahr.

Norwegen – Letzte Chance am Montag

NRK MGP ist so gut wie zu Ende. Am Montagabend werden alle Künstler*innen, die es nicht in den 5 Vorentscheidungen geschafft haben, eine letzte Chance bekommen.

Kurzer Rückblick. Im Finale stehen bereits:
Blåsemafian feat. Hazel mit Let Loose
Raylee mit Hero
Emmy mit Witch Woods
KiiM mit My Lonely Voice und
IMERIKA mit I Can’t Escape

Für das Finale waren bereits vorab qualifiziert:
TIX mit Ut Av mørket
Atle Pettersen mit World on Fire
Stavangerkameratene mit Who I Am
Kaja Rode mit Feel Again
Rein Alexander mit Eyes Wide Open und natürlich
KEiiNO mit Monument

Das bedeutet am Samstag den 20. Feburar um 19:50 stehen 12 Kandidat*innen auf der Bühne und kämpfen um norwegens Platz beim ESC. Das KEiiNO wieder zum ESC dürfen, ist noch lange nicht ausgemacht. Es kann gut sein, dass es gerade beim NRK MGP noch eine Überraschung gibt.

Drücken wir NRK die Daumen, dass der Stream hält, das war gestern wohl nicht der Fall, und dass das Votingsystem nicht zusammenbricht, wie letztes Jahr.

https://de.wikipedia.org/wiki/Melodi_Grand_Prix_2021
https://www.nrk.no/mgp/

Schweden – Dotter für Dotterdam?

Zwei Teile von vier haben wir bereits vom Melodifestivalen gesehen. Die Zeit verfliegt so schnell. Als Sieger des ersten Teil sind

Danny Saucedo mit Dandi Dansa, eine unglaublich coole Tanznummer aber mit einer Performance, die zumindest beim ersten Gucken ein absoluter Mindfuck ist.

Außerdem Arvingarna, die einfach Arvingarna Sachen gemacht haben.

In Andra Chansen haben es Paul Rey, dem ich auch einen Platz direkt im Finale gegönnt hätte und Lillasyster, die es mit echt hartem Rock probiert haben. Alle Frauen in dieser Runde haben es nicht geschafft, was sehr schade ist, denn da waren ein paar echte Glanzlichter dabei.

Der zweite Teil dieses Jahr war bereits Christophs Highlight. Dotter war wieder dabei und trat als letzte mit dem Song “Little Tot” auf. Es geht darum, dem kleinen Baby zu erklären, dass es seine eigene Zukunft bauen soll und nicht das machen soll, was die ältere Generation macht. Dazu gab es wieder eine wahnsinnig tolle Performance, dieses Mal etwas mehr Epilepsie freundlicher. Dotter hatte wahnsinniges Outfit an und von allen Künstler*innen des Abends die beste Stimme, Fanbias hin oder her!

Mit New Religion konnte sich Anton Ewald ebenfalls direkt fürs Finale qualifizieren. Wer sich noch an 21 Jump Street, die Serie mit Johnny Depp, erinnern kann, der hat vielleicht noch den jungen Richard Grieco vor Augen, so ungefähr muss man sich Anton Ewald vorstellen.

Frida Green, die eine belanglose Ballade singen musste und die beiden Veteraninnen Eva Rydberg & Ewa Roos, die mit einem absoluten Spaßsong auftraten, sind in Andra Chancen wieder dabei.

Nicht geschafft haben es WAHL feat. SAMI, die mit einer Hymne an die Jungend in den 90ern auftraten, Julia Alfrida, die eine gefällige Popnummer sang und einer der Komponisten von “Move” Patrik Jean haben es nicht geschafft, und um alle ist es schade. Die zweite Show war mal wieder die stärkste bisher.

https://de.wikipedia.org/wiki/Melodifestivalen_2021
https://www.svt.se/kultur/melodifestivalen-2021

Dänemark hat die Namen & Titel veröffentlicht

Dänemark verfolgt ein ähnliches Konzept wie letztes Jahr, dass ungefähr ein Monat vor der Vorentscheidung alle Künstler und deren Songs bekannt gegeben werden. Das geht übrigens Hand in Hand mit dem dänischen Radio, die diese Songs jetzt auch spielen.
Am 6. März findet dann der dänische Vorentscheid statt und antreten werden:

Nanna Olivia – Hvileløse hjerter
Nanna ist 22 und singt auf dänisch. Eine moderne Popnummer geschrieben von Anna David, Nicolai Levring und Casper Sørensen. Es geht darum, über eine Beziehung hinweg zu kommen.

Fyr & Flamme – Øve os på hinanden
Das Duo besteht aus den beiden Künstlern Laurits Emanuel und Jesper Groth die mit ihrem 80er Disco Sound sich vom alten MGP inspiriert haben lassen. Das hört man sehr deutlich. Geschrieben wurde die Nummer von Laurits Emanuel.

Chief 1 & Thomas Buttenschøn – Højt over skyerne
Mit der Schlageresken Nummer besingt das Duo Chief 1 & Thomas Buttenschøn, dass man sich daran erinnern soll, wen man liebt.Chief 1 ist ein MGP Veteran, der bereits drei Mal gewonnen hat. 1997 mit Kølig Kaj, 2012 mit der unvergessenen Soluna Samay und 2015 mit Anti Social Media, jeweils aus Komponist. Deshalb wurde der Song auch vom Duo zusammen mit Nermin Harambasic geschrieben.

Mike Tramp – Everything is Alright
Kurz bevor ich geboren wurde hat Mike Tramp als Teil der Band Mabel mit dem Klassiker “Boom Boom” den Melodigrandprix gewonnen und fuhr für Dänemark nach Paris. Als Studs feierten sie später internationale Erfolge. Jetzt kehrt Mike Tramp mit einer Rockballade zurück.

Claudia Campagnol – Abracadabra
Claudia ist Jazzmusikerin, in Ungarn geboren und in Schweden aufgewachsen. Hinter der Ballade stehen sehr namhafte Autor*innen, Louis Jarto, Melanie Wehbe und Emil Adler Lei, Louis ist zwar Debütant, aber Melanie hat sowohl an “Love is forever als auch an Move von The Mamas mit geschrieben. Emil Adler hat ebenfalls an “Love is forever” und am Song “Yes” mitgeschrieben.

The Cosmic Twins – Silver Bullet
Chris und Alec sind tatsächlich Zwillinge und haben sich für diesen Song Autoren geholt, die den ESC bereits gewonnen haben. 2013 hieß der Song “Only Teardrops” und wurde ebenfalls von Gisli Gislason, Rasmus Duelund, August Emil und Lise Cabble geschrieben.
Die Eurodance anmutende Nummer soll gute Laune verbreiten und um Tanzen animieren.

Emma Nicoline – Står Lige Her
Emma ist absolute TV Debütantin. Wenn sie ihre Popnummer auf die Bühne bringt, ist sie zum aller, aller ersten Mal im Fernsehen. Das Lied behandelt das Problem, jemanden mit einem Problem klar zu machen, dass man Hilfe anbietet.
Sie hat am Song zusammen mit Jeppe Pilgaard, Jacob Jørgensen, Adam Kalwa und Patricia Namakula Mbabazi geschrieben.

Jean Michel – Beautiful
Jean Michel greift in seinem Song auf, dass es für einige schwierig ist, sich anzupassen, obwohl sie es nicht müssten. Der popige, hymnische Song, geschrieben von Clara Sofie Fabricius, Johannes Nymark, Andreas Jensen und Jesper Hjersing Sidelmann, soll also ein Tribut an die Vielfalt sein.

https://eurovision.tv/story/latest-news-february-2021
https://www.dr.dk/musik/kendte-navne-nye-stjerner-og-et-vildt-comeback-hoer-alle-sangene-i-dansk-melodi-grand-prix

Ukraine: Go_A’s song for Eurovision 2021 selected: “Shum”

“Go A” hatten im letzten Jahr den ukrainischen Vorentscheid gewonnen – und unsere Herzen gleich mit 🙂 Zwar fand ich persönlich den Song ohne alles ein wenig anstrengend, aber in der Kombination mit der Performance und vor allem der Ausstrahlung der Sängerin Kate war ich sehr begeistert. Nun hat man die Band schon 2020 in ein Songwriting Camp gesteckt (natürlich online) und der Broadcaster UA:PBC teilte mit, dass eine Jury die Songs bewerten und bei der Auswahl helfen solle. Die Jury war auch ganz gut besetzt: 

  • Jamala (Ukraine 2016)
  • Yevhen Filatov (leader of The Maneken band)
  • Ruslan Kvinta (music producer)
  • Yaroslav Lodygin (member of the TV Managing Board of UA:PBC)
  • Dmytro Khorkin (member of the radio Managing Board of UA:PBC)

Frankreich hat ein Musikvideo

Spanien – Zwei Songs zur Auswahl

Spanien macht einen auf Finnland, die vor zwei Jahren noch ihre Künstler*in ausgesucht haben und dem Publikum dann verschiedene Songs zur Auswahl gestellt haben.

Blas Canto darf ja wieder zum ESC, und so stehen für Ihn zwei Songs zur Auswahl:
“Memoria” und “Voy a Quedarme”

Und wir alle dürfen darüber mitentscheiden … Auf der offiziellen Seite kann jeder in die Songs reinhören und für einen der beiden Songs abstimmen.

https://www.escdaily.com/memoria-or-voy-a-quedarme-will-be-blas-cantos-eurovision-2021-song/

https://www.rtve.es/television/eurovision/vota-cancion-blas-canto/

Husavik auf der Shortliste

Der Film Eurovision: The Story of Fire Saga hat uns ja viel Spaß bereitet. Wir waren auch immer der Meinung, dass die Musik sehr passend ausgesucht wurde und von höchster Qualität war. Sie war sogar so gut, dass der Song Husavik jetzt sogar auf der Shortliste für die Oscar-Nominierungen ist. Das heißt nur, dass er ernsthaft in Betracht gezogen wird, tatsächlich für einen Oscar nominiert zu werden, aber wenn es dieses Jahr ein Soundtrack verdient hat, nominiert zu werden, dann ja wohl der vom ESC Film!

Am 15. März werden die Nominierungen bekannt gegeben. Der März wird also zum absoluten Eurovision Monat werden.

Der Soundtrack ist übrigens noch für einen Grammy nominiert, das sagt schon was.

https://eurovisionireland.net/2021/02/11/film-husavik-shortlisted-for-the-2021-oscars/

https://escxtra.com/2021/02/10/husavik-shortlisted-for-the-best-original-song-at-93rd-oscars/

Ein Kommentar

  1. Danke wieder für die neue Folge und die ausführlichen Infos.
    Auf die dänische Vorentscheidung freue ich mich auch schon und werde jetzt nach der tollen Besprechung wahrscheinlich doch schon vorher mal reinhören.
    Aus Dänemark kann ja eigentlich nichts schlechtes kommen 😉
    Und bei Schweden geht es mir wie Christoph bei Dotta, bloß mit Eric Saade. Auf diesen Auftritt und den Song im letzten Halbfinale bin ich schon sehr gespannt.
    Ich bin mal auf eure Meinung zum Gewinner in Norwegen gespannt. Ich finde das sehr enttäuschend: Eine wirklich tolle Sendung mit abwechslungsreichen Songs und dann gewinnt das langweiligste Lied. Und die Performance wirkt auf mich total aufgesetzt und auf Klamauk ausgerichtet. Es ist leider keine Hommage an den ESC sondern wirkt auf mich wie ein drüber lustig machen. Aber Tix scheint eben viele Fans in Norwegen zu haben.
    Und die Info mit der Shortliste für die Oscars ist echt lustig, hätte ich ja nicht gedacht.
    Bis zur nächsten Folge

    Grüße
    Rico

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.