Zypern: Tamta – Replay

Hinter Tamta stehen 6 Leute, die an Replay für Zypern geschraubt haben. Und das Video für den Eurovision Song Contest erinnert nicht durch Zufall an eine Modefirma.

Zypern: Tamta – Replay
M: Alex Papaconstantinou, Teddy Sky, Kristoffer Fogelmark, Albin Nedler, Viktor Svensson; T: Alex Papaconstantinou, Geraldo Sandell, Viktor Svensson, Albin Nedler, Kristoffer Fogelmark

Tamta, eigentlich Tamta Goduadze, ist Georgierin, die aber seit 2002 in Griechenland lebt. 2004 belegte sie den zweiten Platz beim griechischen Pop Idol. Das war der Startschuss für ihre Popkarriere, die sie auch dazu brachte sowohl in Griechenland als auch in Georgien bei X-Factor Jurorin zu sein.

Sie probierte 2007 und 2010 für Griechenland zum ESC zu fahren. Beim Vorentscheid 2007 erreichte sie den dritten Platz und 2010 lehnte der griechische Sender dankend ab. Dieses Jahr hat der zypriotische ESC Sender CyBC die Sängerin gefragt, ob sie für die Mittelmeerinsel nach Tel Aviv fährt.

https://de.wikipedia.org/wiki/Tamta

Christoph

Okay, will es Zypern jetzt wissen? Will das Land nach dem Erfolg von Fuego den Durchbruch schaffen? Sieben Leute haben am Song gedoktort, das muss doch gut werden!

Am Ende kommt Dualipa auf Steoriden raus. Fette Beats, eine Stimme wie aus dem Stimmenbaukasten, alle Punkte auf der Sommer-Hit Checkliste wurden abgehakt, und nach 30 Sekunden bin ich total gelangweilt. Das hab ich, wenn ich mich richtig erinnere auch zum letzten Beitrag aus Zypern gesagt, das könnte also was werden für die Insel. Und in den Clubs in Tel Aviv wird das Ding die totale Kraftrille sein und rauf und runter gespielt werden.

Finale (leider)

Daniela

Das komplett auf hohem Niveau durchproduzierte Musikvideo hinterlässt bei mir so viele Fragen zu den Schauwerten, dass ich mich leider nicht mehr groß an den Song erinnern konnte – wie gut, dass ich vorher Notizen gemacht habe. Denn hier wurde nun 15 Jahre alte Musik von Jennifer Lopez kopiert. Technisch sehr gut gemacht, aber für mich schlichtweg ohne Herz. Ähnlich wie der Song, der letztes Jahr auf Platz zwei gekommen ist – was ich immer noch total unverständlich finde – aber mit noch einer Schippe mehr belangloser Perfektion. Einen ganz kleinen Schmunzler gibt es von mir jedoch für den Songtitel: “Replay” heißt ja auf Deutsch: Wiederholung.

Mein kleines Verschwörungstheorieherz macht einen kleinen Hüpfer, wenn hier jemand die mögliche Maßgabe “Macht alles so wie letztes Mal, nur noch besser” zum Anlass genommen hat, den Song schlicht Replay zu nennen 🙂 Für mich ist er wie gesagt nix, aber er wird sein Publikum finden.

Finale (leider)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.